Schweiz – 100 Online Casino Seiten werden gesperrt

0

Gestern veröffentlichten die beiden Schweizer Glücksspielbehörden, die Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) und die Lotterie- und Wettkommission (Comlot), die ersten offiziellen Sperrlisten für ausländische Online Casinos, die in der Schweiz ab sofort als illegal eingestuft werden.

Auf den Listen befinden sich derzeit kombiniert knapp 100 Glücksspiel-Webseiten, die noch innerhalb dieser Woche von den Schweizer Fernmeldedienstleistern gesperrt werden müssen.

Bis jetzt kam es noch nicht zur Durchführung des im Vorjahr per Volksabstimmung mehrheitlich beschlossenen Schweizer Geldspielgesetzes, aber nun scheint sich das zu ändern. Diese Gesetzesänderung, welche offiziell am 1. Januar 2019 in Kraft trat, beinhaltet einen totale Umstrukturierung von Online Glücksspielen in der Schweiz vor.

Ziel dieses neuen Gesetzes ist es, dass die 21 lizensierten Spielbanken des Landes nun auch Online Casinospiele anbieten können. Durch ein IP Blocking sollen alle nicht lizensierten ausländische Online Casinos für Schweizer User gesperrt werden. Offiziell gelten bereits seit dem 01.07.2019 alle Online Glücksspielanbieter mit Sitz im Ausland die ihr Angebot an Schweizer Spieler anbieten als illegal.

Nun hat die ESBK und die Lotterie- und Wettkommission jeweils eine Liste von Glücksspiel- bzw. Webseiten veröffentlicht die als illegal eingestuften wurden und angeblich noch diese Woche gesperrt werden müssen. Darunter befinden sich renomierte Anbieter wie 1xbet, bet-at-home, bet365, Interwetten, Unibet, mybet, tipwin oder tipbet.

Um nicht auf diesen Sperrlisten aufgeführt zu werden, hatten sich einige internationale Online Casinos auf Anraten der Eidgenossenschaft bereits im Vorfeld vom Schweizer Markt zurückgezogen.

Auf diese Weise konnten diese sich die Option offenhalten, in Zukunft mit den für das Online Glücksspiel lizenzierten Schweizer Spielbanken zu kooperieren.

Davon profitieren könnten künftig vor allem große und renommierte internationale Online Poker Anbieter. So legt das neue Schweizer Geldspielgesetz fest, dass die lizenzierten Schweizer Spielbanken unter bestimmten Auflagen Pokerspiele über ausländische Plattformen anbieten können.

Bis jetzt sicherten sich erst vier Schweizer Spielbanken (Baden, Luzern, Davos und Pfäffikon) eine Lizenz, um auf ihren Webseiten auch Online Casinospiele anbieten zu dürfen.

Das erste Schweizer Internet Casino Jackpots.ch ging Anfang Juli unter der Leitung des Grand Casino Baden online. Im August folgte schließlich die Grand Casino Luzern AG mit ihrer Online Glücksspiel Webseite Mycasino.ch.