partypoker, PokerStars und GGPoker frotzeln miteinander um Preispools

0

Der Sonntag ist in der Online-Pokerwelt der Tag für die großen Turniere. Große Felder spielen um große Garantien auf allen Plattformen. Auf PokerStars gibt es das Sunday Million, auf partypoker gibt es das MILLION und auf GGPoker gibt es die GGMasters. PokerStars verspricht am Sonntag $1.000.000, ebenso partypoker, GGPoker verspricht seinen Spielern am Sonntag $300.000. Nur PokerStars schafft es bisher, nicht Overlay für sein Sonntagsturnier zu bezahlen.

Auf Twitter schreibt nun partypoker in Richtung PokerStars, dass sie ihnen viel Glück mit dem 14. Jubiläum der Sunday Million wünschen. PokerStars sei vielleicht größer, aber die MILLION sei immer noch das größte Turnier, so partypoker. Denn am 22. März wird das Sunday Million auf PokerStars 14. Jahre alt und PokerStars garantiert dafür $12,5 Mio. Preispool. Weil das MILLIONS 2019 auf partypoker eine Garantie von $20 Mio. hatte, verteilt die Plattform so einen Seitenhieb in Richtung PokerStars. Darüber hinaus kündigt partypoker damit die, bald mehr über das große MILLIONS Online 2020 zu verraten.

Auf den Tweet antwortet GGPoker mit “Not for long folks!” und will damit sagen, dass sie auf dem Weg sind, die beiden großen Player zu überholen. Twitter-User Lars Larske sagt, dass sich partypoker mal schämen soll, sich in einem Satz mit PokerStars zu nennen, wenn ihre Server auf einem Commoder64 laufen – und deutet damit auf die Server-Probleme hin, die partypoker immer wieder plagen. John Dutie, hohes Tier bei partypoker, antwortet darauf entspannt und sagt: “Wie können sie es wagen!!! Es ist ein Sinclair ZX Spectrum +.”

Es ist schön zu sehen, dass die Plattformen auf jeden Fall auch ein Bestehen nebeneinander haben können und durchaus aufmerksam verfolgen, was bei den jeweilig anderen bei den großen Majors passiert.