Siege für Burns & Adamo bei den Poker Masters Online auf partypoker

0

Zwei Events standen bei den Poker Masters Online von Poker Central und partypoker gestern auf dem Programm. Mit jeweils $10.300 Buy-In kamen die No-Limit-Holdem-Freunde auf ihre Kosten, sowohl im 6-max als auch in der 8-max-Variante.

Die High Roller versammelten sich gestern wieder auf partypoker, um bei den Poker Masters Online die Events #10 & #11 in Angriff zu nehmen. Im Angebot waren zwei NLH-Turniere, und zweimal wurden die Garantien von jeweils $500.000 pulverisiert.

Zunächst stand das $10K NLH als 8-max-Version auf dem Plan, und mit 119 Entries lagen stolze $1.190.000 im Preispool. Davon sollten die besten 16 Spieler einen Anteil bekommen, für den Sieger waren dabei $291.500 reserviert.

Die Bubble musste dieses Mal der Finne und Gewinner von Event #6, Pauli Äyräs, übernehmen. Dagegen konnten sich die Kanadier Timothy Adams und Michael Watson in den Min-Cash von $23.800 retten, ebenso wie Chris „Big Huni“ Hunichen.

Auf Platz 12 war dann leider für den Österreicher Thomas Mühlöcker Endstation, dafür erhielt er ein Preisgeld von $29.750. Ein weiterer Erfolg für den Dauercasher der letzten Tage.

Am Finaltisch war dann noch ein „deutscher“ Vertreter mit dabei, denn der Pole Wiktor “limitless” Malinowski spielt bei partypoker unter deutscher Flagge. Durch seine Handball-Vergangenheit in Deutschland hat er noch immer seinen Wohnsitz da. Auch die letzte österreichische Flagge von Gianluca Speranza ist bedingt durch sein Leben als Grinder in Wien.

Mit dem Sieg hatten aber beide nichts zu tun. Der Australier Kahle Burns räumte das Feld auf und die meisten seiner Gegner aus dem Weg. Offenbar verbringt Burns die Quarantäne in Mexiko und grindet von dort online.

Keiner seiner Gegner konnte etwas gegen ihn ausrichten und Kahle gab seinen Chiplead kein einziges Mal mehr her. Der Niederländer Luuk Gieles und der Finne Eelis Parssinen blieb nur der Kampf um die Plätz zwei und drei.

Erst nahm Gieles dem Finnen alle Chips ab, aber noch immer hatte Burns die Führung. So ging es ins HeadsUp und nach wenigen Händen war die Sache vorbei. Der Australier schnappte sich den Titel im Event #10 und holt sich seinen nächsten Titel für die Sammlung.

Adamo macht kurzen Prozess im $10K 6-max

Auch beim 6-max-Event zwei Stunden später musste man sich zu keiner Zeit Sorgen um das Erreichen der Garantie machen. 94 Entries sorgten für $940.000 im Pott, wobei sich 12 Spieler über ein Preisgeld freuen durften. Der Champion erhielt neben dem Titel und Ranglistenpunkten für die Masters-Overall-Wertung noch $294.037,44.

Wieder war der Pole mit deutscher Flagge, Wiktor Malinowski, mit vorne dabei. Es reichte zu Platz 10 und $25.754,12 für die Bankroll. Und dazu aus deutscher Sicht noch Lukas Nowakowski, der sogar sehr lange als Chipleader unterwegs war. Letztlich musste er aber als Achter seinen Platz räumen, dafür gab es $30.550 als Belohnung.

Die Liste der ITM-Platzierten liest allerdings auch nicht so schlecht: Jorryt Van Hoof aus den Niederlanden, Michael Adamo (UK), Talal Shakerchi (UK), Jake Schindler (USA), Justin Bonomo (USA), Chris Hunichen (USA), Alexandrox Kolonias (Griechenland), Pascal Lefrancois (CAN) und Ben Heath (UK).

Den Sieg machten dann Big Huni & Mike Adamo unter sich aus. Gut 7,5h Stunden dauerte es bis zu Entscheidung. Der Amerikaner hielt dabei zunächst den Chiplead im HeadsUp gegen Adamo, der konnte den Spieß allerdings binnen kürzester Zeit umdrehen und holte sich den Sieg.

Michael Adamo heißt also der Sieger des Poker Masters Online Events #11, dem $10.300 NLH 6-max Turniers und er kassiert dafür $294.037 Preisgeld. Chris Hunichen wird Zweiter für $183.300 und der Niederländer Jorryt Van Hoof bekommt für Platz 3 $112.800.

Heut geht es weiter mit zwei weiteren $10K Events, einmal PLO und einmal NLH sind im 6-max Format im Angebot. Die Ergebnisse gibt es natürlich wieder hier bei uns.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here