Interview: Grand Casino Aš Poker-Chef Sandro Greulich hofft auf Neustart bis August

0
Grand Casino Aš

Live-Poker ist weltweit weiter in der Schockstarre. Casinos samt Pokerräumen sind geschlossen: Kein Chipsklappern, keine “Seat Open”-Rufe und kein wildes Diskutieren, wie man denn genau diese Hand jetzt am besten gespielt hätte.

Für alle Spieler ist es eine große Umstellung. Aber das gilt natürlich auch für die andere Seite. Die Casinos stehen leer, und keiner kann sagen, wann die Lichter über den Pokertischen wieder angehen.

Nach sechs Wochen Stillstand arbeiten die meisten Casinos an Plänen, wie es denn weitergeht nach dieser Zäsur. Wir haben uns bei dem Poker-Manager des Grand Casino Aš erkundigt, wie man sich dort vorbereitet.

HGP: Hallo Sandro, vielen Dank für deine Zeit und dass du uns ein paar Informationen zum Grand Casino Aš mitteilst. Wie bereitet ihr auch auf die Wiedereröffnung vor?

Sandro Greulich: Zum jetzigen Zeitpunkt ist es schwer zu sagen, wie unser Programm aussehen wird, sobald der Pokerfloor wieder öffnen kann. Wir wissen nicht ob es z.B. vorübergehend eine Begrenzung der Teilnehmerzahlen geben wird oder ob Turniere zum Start überhaupt möglich sein werden.

HGP: Aber es dürften sich einige Dinge ändern bzw. mehr Aufwand nötig sein, um alle Auflagen zu erfüllen, oder?

Poker-Manager Sandro Greulich bei der Arbeit

SG: Natürlich werden wir Sorge tragen, dass sich die Spieler wieder wohl und sicher fühlen können. Wir werden unsere Maßnahmen zum Schutz der Spieler dahingehend anpassen und notfalls auch eigene Regeln aufstellen. Wir hoffen natürlich, dass das alles dazu führen wird, dass die Zahl der Ansteckungen nicht weiter steigt und dass die Menschen bald wieder zu ihrem normalen Alltag zurückkehren können.

HGP: Noch gibt es keine verlässlichen Informationen, anhand derer ihr euch orientieren könntet, richtig?

SG: Nein, noch wissen wir nichts. Wie bereits gesagt, müssen wir uns den dann geltenden Umständen anpassen. Das betrifft natürlich das gesamte Spielangebot. Eine Möglichkeit ist, dass wir nach einem Neustart nur unsere regulären Turnieren anbieten werden und sämtliche Festivals verschieben oder absagen müssen. Spruchreif ist natürlich noch rein gar nichts. Für die geplanten Festivals von März-Juni haben wir teilweise bereits neue Termine im Herbst gefunden. Sollten wir bis dahin wieder auf „Normallevel“ arbeiten können, dann dürfen sich unsere Spieler auf jeden Fall auf einen großartigen Herbst freuen!

HGP: Das GCA hat ja mit verschiedenen Partnern zusammen geschlossen und ein Konzept vieler Festivals an den Start gebracht. Wird das auch weiter euer Weg sein?

SG: Unser Pokerfloor konzentriert sich seit letzten Jahr mit großem Erfolg auf kleinere und mittlere Pokerfestivals. Diese Konzept werden wir auf jeden Fall fortführen und weiter ausbauen. Es wird weitere neue Festival Formate geben, unter anderem wartet das neue „Boom Festival“ bereits darauf annonciert zu werden.

HGP: Es hängt wohl alles vom Zeitpunkt der Wiedereröffnung ab, nehme ich an?

SG: Ja, genau. Verschiedene Turnierpläne sind bereits geschrieben. Nach einem Neustart könnten wir also sofort wieder durchstarten und unseren Spielern die gewohnte Atmosphäre bieten, welche uns so besonders macht. Egal in welcher Variante es dann tatsächlich losgehen kann.

HGP: Jetzt mal konkret: Ab wann denkst du, kann es wieder Live-Poker im Grand Casino Aš geben?

SG: Es ist natürlich schwer, über ein Datum für einen Neustart zu orakeln, da sind zu viele Faktoren zu beachten. Die Lage während der Pandemie, die Regulierungen der tschechischen und der deutschen Regierung und natürlich die Grenze zwischen beiden Staaten. Der Betrieb des Pokerfloors ist fraglich, solange sich die Grenze nicht wieder komplett offen ist. Ich „orakel“ trotzdem etwas und sage, dass wir im August wieder für die Spieler da sein werden. Sollte es schon früher klappen, dann sind wir vorbereitet und sollte es später werden, dann natürlich auch.

HGP: Wie siehst du die generelle Entwicklung im Poker. Derzeit spielt sich ja alles online ab. Kommen die Spieler überhaupt wieder in die Live-Pokerräume?

SG: Die Online Pokerräume rasen in diesen Wochen von Rekord zu Rekord. Wir sind uns aber sicher, dass sich die Spieler in Zukunft nicht komplett auf Online-Poker beschränken werden. Sie werden sich eher wieder darauf freuen, nach den Monaten daheim vor den Screens wieder an einem echten Pokertisch mit anderen Spielern zu sitzen. Es wird aber auf jeden Fall Spieler geben, welche die Sicherheit zuhause erst einmal vorziehen. Dennoch gehen wir nicht von einem Spielerschwund nach einen Restart aus.

HGP: Und wie geht es dir persönlich? Du musstest ja auch lange Zeit zuhause und fern deines Arbeitsplatzes bleiben. Bist du schon wieder „heiß“?

SG: Ja, absolut. Ich persönlich freue mich schon sehr darauf, alle Spieler wieder gesund bei uns begrüßen zu können!

Vielen Dank Sandro für das Gespräch. Alles Gute dir und deiner Familie und hoffentlich bis bald wieder auf deinem Pokerfloor!

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here