Die neuesten Super High Roller Bowl Champions: Chidwick, Greenwood & Kolonias

0

Die Online Ausgabe des Poker Central Super High Roller Bowls auf partypoker ging heute in die nächste Runde und binnen kürzester Zeit waren die drei frischen Titelträger gekürt.

Im $25.500 Event #22 holte der britische Super High Roller Stephen Chidwick seinen ersten Cash und gleichzeitig und seinen ersten Sieg. Im 43-Entry-starken Feld waren nach dem ersten Tag nur noch fünf Spieler übrig geblieben und nach etwas mehr als einer Stunde war die Sache schon erledigt.

Als Chipleader ins Finale gestartet und dann kurzen Prozess gemacht. Im Heads-Up besiegte Chidwick den Russen Artur Martirosian und kassierte dafür ein Preisgeld von $430.000. Für Martirosian bedeutete der zweite Platz einen Zahltag von $275.140 und seinen insgesamt fünften Cash der Series.

Hier das Endresultat:

Der Österreicher Matthias Eibinger war im Event #22 vom zweiten Platz mehr als aussichtsreich in die Entscheidung gestartet. Diesen Rang konnte er zwar verteidigen, aber nach vorne ging nichts mehr. Der Grieche Alexandros Kolonias behauptete in den 76 Minuten Spielzeit im zweiten Tag seinen Spitzenplatz und holt seinen ersten SHRB-Titel.

Für Eibinger war es schon er sechste „itm“-Erfolg dieser Series und für Kolonias der Cash Nummer vier. Fedor Holz und Ole Schemion schafften es auch ins Geld, waren aber schon am gestrigen Tag 1 ausgeschieden.

Das komplette Ergebnis:


Einzig in Event #24 gab es keinen Start-Ziel-Erfolg, denn der Chipleader vor Day 2, Isaac Haxton, musste sich am Ende mit Platz 4 zufrieden geben. Dafür bekam er aber immerhin noch $45.000 als Trostpflaster.

Dieses $10K Turnier war auch das einzige, welches noch um die Bubble spielen musste. Leider hat es da unseren Fedor Holz erwischt. Immerhin wurde auch hier kurzer Prozess gemacht, Fedor musste also nicht zu lange leiden.

Nach nur 45 Minuten war hier die Sache gegessen. Der Kanadier Sam Greenwood fegte alle Gegner vom Tisch und schnappte sich den Titel sowie $200.000 für die Bankroll. Zweiter wurde der Amerikaner Dan Smith (im kanadischen Exil spielend) vor Kristen Bicknell (echte Kanadierin) und eben Ike Haxton, seines Zeichens ebenfalls Amerikaner mit Poker-Wohnsitz in Kanada.

Die Endabrechnung in Event #24:

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here