WCOOP 2020 – “URMYLeNoR” krönt die starke Vorstellung der DACH-Spieler mit dem Titelgewinn

0
Christopher Frank

Der zweite Spieltag der World Championship of Online (WCOOP) 2020 bei PokerStars ist im Kasten und es gibt den ersten Titelträger aus Deutschland zu vermelden. Und die deutschsprachigen Spieler waren auch insgesamt sehr gut drauf, verbuchten unter anderem zwei weitere Top 3-Platzierungen.

Dass der Turniersieg beim $530 PL Omaha 6-Max (Event 03-M) heraussprang kam nicht überraschend, denn die deutschen Pros hatten bereits den ersten Spieltag dominiert und waren bei noch 35 Spielern zu viert in den Top Ten vertreten. Und alle vier konnten die gute Perfomance aufrechterhalten. Oliver sk2ll_m0dR Weis belegte am Ende Platz fünf für $12.585,73 Preisgeld, Christopher lissi stinkt Frank, der nach Tag 1 geführt hatte, schloss auf Platz vier für $17.599,48 ab und chininhaltig wurde Dritter für $24.610,53.

Im Heads-up bezwang URMYLeNoR dann den starken Kanadier Phillipe takechip D’Auteil und sicherte sich seinen ersten WCOOP-Titel plus $48.124,48 Prämie. D’Auteil bekam als Runner-up $34.414,55 ausbezahlt.

Nicht ganz gereicht hat es für DRUNK&UGLY beim $215 NLHE Freezeout (04-M). Er musste sich Heads-up juanbonder ($40.220,30) aus Uruguay geschlagen, lag aber beim Deal der letzten vier Spieler ganz klar in Führung und sicherte sich so mit $53.609,17 das mit Abstand höchste Preisgeld.

Top war auch die Ausbeute beim $2.100 NLHE Freezeout (04-H). Den Sieg und $96.143,50 schnappte sich hier der Este DingeBrinker vor dem Kanadier 4rebmun ($73.318,70).

Pascal Päffchen Hartmann überzeugte mit einem starken dritten Pltz für $55.912,60 Preisgeld, der Österreicher T0X16- wurde Fünfter für $32.516,15 und Christopher lissi stinkt schloss seinen zweiten Finaltisch auf Platz acht für weitere $14.420,65 ab.

Unglücklich wird dagegen Dominik Bounatirou Nitsche ($9.043,75) gewesen sein, denn er verpasste den Finaltisch als Zehnter haarscharf.

Ohne Chance war dagegen Chris WATnlos Rudolph beim $10.300 Sunday Slam (02-H). Nach dem er den ersten Spieltag als einer der Shorties auf Platz 15 abgeschlossen hatte, schaffte er nicht die Wende und musste mit Platz 14 für $15.998,11 Preisgeld plus $18.125 an Bounties zufriden sein.

Den Sieg schnappte sich Dimitar KuuL Danchev, der schon nach Tag 1 in Führung gelegen hatte. Heads-up besiegte er den sechsfachen SCOOP-Champion Mike SirWatts Watson ($152.681,86/$45.781,25) und räumte neben $152.682,09 Prämie auch sensationelle $247.812,50 an Bounties ab. Damit ist der Bulgare ganz klar der bisher größte Abräumer der WCOOP 2020.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here