Iranerin Malikeh Sedat Jamali holt das WSOP-Bracelet beim “Beat the Pros”

0

Bei der World Series of Poker Online auf GGPoker wurde in der vergangenen Nacht noch ein weiteres Bracelet ausgespielt und das ging diesmal an eine Frau. Malikeh Sedat Melirazavii Jamali aus Iran setzte sich beim $1.050 Beat the Pros (Bounty) durch und gewann neben ihrem ersten goldenen WSOP-Armband auch satte $239.180 Prämie. Die deutschsprachigen Spieler waren dagegen bei den Side Events erfolgreich.

Das Beat the Pros Event war bei 2.024 Entries äußerst gut besucht und es wurden insgesamt $2.024.000 in Form von Preisgeldern und Bounties ausgespielt.

Der Sieg der Iranerin, die nach Naharin Tamero, Kristen Bricknell und Thi Troung bereits als vierte Frau in diesem Jahr ein WSOP-Turnier gewinnen konnte, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, immerhin verwies sie im Finale unter anderem die US-Amerikaner Dylan mezcal Linde (2./$147.447) und Elio Fox (8./$28.540) sowie die kanadischen Pros Andre ubermensch1 Difelice (3./114.413) und Mike Leah (6./$41.892) auf die Plätze.

Bester DACH-Spieler wurde der Österreicher Felix Sundazed Kuermayer ($7.761), der an der Bubble zum Final Table auf Platz zehn die Segel streichen musste.

Turniersiege feierten aus deutscher Sicht Whoareyou10 ($12.001,90) beim $200 Daily Monster Stack, cubecom ($14.800,88/$6.290,06) beim WSOP Side Event $210 Bounty King sowie Arie Muller (19.981,69/$10.218,75) beim $1.050 High Rollers Big Game Hunter.

Außerdem belegte Muller beim WSOP Side Event $1.260 Super Turbo Bounty 6-Max ($18.056,09/$8.700) und beim WSOP Side Event $800 Marathon ($33.585,57) jeweils Platz vier.

Ähnlich stark war die Performance von Rudi Ratlos, obwohl er keinen Sieg einfahren konnte. Dafür beendete er das WSOP Side Event $800 Marathon auf Platz zwei für $62.509,79 und schloss mit dem $5.000 High Rollers Blade Closer ($14.871,74), dem $1.050 High Rollers Big Game Hunter ($4.239,08/$250) und dem $5.000 High Rollers Blade Prime ($13.880,29) gleich drei Turniere auf Platz vier ab.

Einen starken dritten Platz belegte zudem auch Benny Glaser ($30.631,23) beim WSOP Side Event $400 FORTY STACK.

Beim WSOP Side Event $10.000 High Roller dagegen konnten die DACH-Spieler nicht im Kampf um den Sieg eingreifen. Hier setzte sich der Kanadier Ami Barer nach einem Heads-up-Deal gegen den Spanier Sergi Reixach ($156.249,87) und räumte $167.863,19 Prämie ab.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here