Vogelsang und Löliger im Finale der WPT Super High Roller Championship

0
Christoph Vogelsang

Mit einem Buy-In von $102.000 ist die WPT Super High Roller Championship auf partypoker nicht nur das letzte Turnier der WPT Online, sondern auch das teuerste.

Dank insgesamt 40 Entries wurde die Garantiesumme von $3 Millionen klar überboten, und es geht im heutigen Finale um genau 4 Millionen Dollar.

Sieben Spieler sind beim Showdown dabei, und da nur die ersten sechs Plätze bezahlt werden, bedeutet dies, dass einer noch leer ausgeht.

In Führung liegt Michael Addamo, doch mit Christoph Vogelsang und Linus Löliger sind auch noch zwei deutschsprachige Spieler im Finale vertreten.

Während Vogelsang als Dritter in Chips eine komfortable Ausgangslage hat, ist Löliger neben Ike Haxton und Charlotte Goodwin einer der Shortstacks und wird sich strecken müssen.

Dem Sieger winken gut $1,5 Millionen, der Min-Cash beträgt $229.600.

Hier der Zwischenstand:

In der mit einem saftigen Buy-In von $10.300 etwas irreführend als WPT Mini Super High Roller Championship bezeichneten kleineren Ausgabe sind die Geldränge bereits erreicht.

Mario Mosböck aus dem Grindhouse liegt vor dem Finale in Führung und hat damit die besten Chancen auf die Siegprämie von $239.500.

Mit genau 100 Startern wurde die Preisgeldgarantie von $1 Million exakt geknackt. Alle verbliebenen Spieler haben bereits $27.400 sicher – auch Linus Löliger, der das Finale als Short Stack beginnt.

Hier der Zwischenstand:

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here