Poker-Ali: Verschwörung gegen mich

Ali Tekintamgac hat der türkischen Zeitung Sabah ein Exklusivinterview zu seiner Disqualifikation in Cannes gegeben. Hier der Originaltext von der deutschsprachigen Seite auf Sabah.de :

Titel: Poker-Ali: Verschwörung gegen mich

Ali Tekintamgac, der wegen Verdacht auf Betrug vom Finaltisch des Pokerturniers mit 1,3 Millionen Preisgeld in Frankreich ausgeschlossen wurde, hat sich heftig dagegen gewehrt. Bei einem Exklusivinterview gegenüber SABAH sagte Tekintamgac: „Es ist eine unverschämte Leugnungskampagne im Gange. Der Veranstalter des Pokerturniers, Patrick Partouche, hat mich und meine Familie einen Tag vor dem Finale zu seinem Hotel eingeladen und den Verdacht geäußert, ich würde eventuell beim Spiel schummeln und sei deshalb von dem Finale ausgeschlossen“.

Laut „Poker-Ali“ konnte die polizeiliche Ermittlung einen Betrugsversuch jedoch nicht nachweisen und wurde mittlerweile fallen gelassen. Er fragt jetzt: „Sie hatten zwei Monate Zeit, um mich ohne Begründung aus diesem Turnier auszuschließen, warum denn jetzt kurz vor dem Finale?“

Obwohl er seit 2001 deutscher Staatsbürger ist, hat er sich bei allen Pokerturnieren für die Türkei ausstellen lassen. „Als ich in Barcelona 326 Spieler disqualifiziert habe, hat mich die deutsche Öffentlichkeit als „deutschen Pokerspieler“ hochgejubelt. Aber wenn es um Betrug geht, wird unterstrichen, ich sei Türke. Das Ganze ist äußert merkwürdig, ich bin jedoch bereit, der Polizei zu helfen, damit die Wahrheit ans Tageslicht kommt.

 

Es wird wahrscheinlich an einem Missverständnis liegen, dass in Bezug auf Barcelona von 326 disqualifizierten Spielern die Rede ist. Neue Erkenntnisse oder Behauptungen, die über den derzeitigen Informationsstand hinausgehen, werden nicht geliefert. Folgende Fragen stellen wir von hochgepokert direkt an Ali :

1. Warum bist du nach dem Gespräch mit Patrick Partouche abgereist ? Wenn du unschuldig bist, warum hast Du dann nicht umgehend Rechtsbeistand in Frankreich gesucht um dich zu verteidigen ?

2. Warum hast du dich nicht umgehend an die Presse gewandt um auf das vermeintliche Unrecht was Dir angetan wird hinzuweisen und deinem Fall als Unschuldiger Gehör zu verschaffen ?

3. Du behauptest in deinem Pokerfirma Interview, dein Anwalt hätte direkt am Freitag mit Jean-Pierre Alezra vom französischen Innenministerium gesprochen. Angeblich habe er deinem Anwalt gesagt, „dass an der Sache nichts dran sei“. Es verwundert uns generell, dass ein Beamter telefonisch über eine Ermittlung Auskunft gegeben haben soll. Aber wenn dem so ist, bitte lass dies von deinem Anwalt so bestätigen! Wenn es so war, warum hat dein Anwalt nicht umgehend rechtliche Schritte zu deinen Gunsten eingeleitet ?

4. Du sagst in deinem Interview bei Pokerfirma, du hättest den Blogger Edmund B. erst in Barcelona kennengelernt. Im Facebookchat hat Edmund aber folgendes an uns geschrieben :

14:09 ich kann ihnen nur sagen das ich den herrn Ali. t. kennengelernt habe im Kings casino damals das erste mal dann habe ich ihn in barcelona wiedergesehen und ich würde nicht sage das man eine persönliche verbindung haben

Wenn Edmunds Behauptung so richtig ist – warum versuchst du deine Verbindung zu ihm anders darzustellen?

Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns und der deutschen Pokercommunity diese vier Fragen beantworten und die damit verbundenen Sachverhalte erklären könntest.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben