Willkommen: Palmer zerlegt nutsinho

Über Richard „nutsinho“ Lyndakers Debüt auf den Sky High Stakes bei Full Tilt haben wir euch ja bereits am Montag berichtet. Seit über einer Woche spielt Lyndaker dort unter dem Nick Kpederson und nachdem es Anfangs für ihn recht gut gelaufen war, bekam er in den letzten Tagen ziemlich auf die Schnauze.

Lyndaker (Foto) lieferte sich einige ausgesprochen brutale Heads Up Sessions mit dem High Stakes Regular Scott „URnotINdanger2“ Palmer und droppte dabei in zwei Tagen gut 500.000 Dollar. Gespielt haben die beiden insgesamt knapp 4.000 Hände No Limit Hold’em mit Blinds $200/$400 und über den Großteil der Matches hinweg schien Lyndaker nicht den Hauch einer Chance zu haben. Zu Beginn konnte Lyndaker Palmer zwar noch Paroli bieten, doch je weiter das Match fortschritt, desto deutlicher konnte Palmer sich absetzen. Praktisch alle größeren Pots gingen an ihn, so auch dieser:

Preflop machte Plamer vom SB aus den Minraise auf $800 und callte die anschließende 3-Bet Lyndakers auf $3.600. Am Flop mit 9c4c6h spielte Lyndaker $4.800 an und callte Palmers Raise auf $12.400. Am Turn mit der 8h ging es nun rein: Lyndaker check-raiste Palmer All In für rund $54k und bekam den Snap-Call. Kein Wunder, hielt Palmer mit 6c8c doch Two Pair plus den Flush Draw, während Lyndaker mit AhAd schon hoffen musste. Der River blankte aus seiner Sicht mit dem Ks jedoch aus und Palmer konnte den 141.000 Dollar schweren Pot einsacken.

[cbanner#1]

Besonders interessant am Duell der beiden High Roller ist übrigens die Tatsache, dass Richard Lyndaker die Sessions im Nachhinein ausführlich in seinem Blog analysiert hat. Und wie für so viele Spieler, gibt es auch für ihn in der Niederlage nur eine logische Erklärung: Sein Gegner sei einfach heißer gelaufen als jemals zuvor in seinem Leben. Er räumt zwar ein, dass Palmer ohne Frage ein verdammt starker Spieler ist, er sich ihm gegenüber jedoch eine kleine, aber feine „edge“ gibt.

Trotz dieser „edge“ dürfte es laut Lyndaker aber nicht kurzfristig zu einem Rematch kommen. Denn eine 500.000 Dollar Schlappe muss so ein relativer Newcomer auf den Sky High Stakes erst einmal verschmerzen. Laut seinem Blog will er sich in den nächsten Tagen ein wenig Ruhe gönnen, um den Kopf frei zu bekommen. Wenn sich dabei dann auch noch seine Bankroll erholt, steht einem neuerliche Duell gegen Scott Palmer wohl nichts mehr im Weg …

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben