European Poker Tour – „Am Final Table sitzt ein Russe!“


Beim größten Pokerfestival auf deutschem Boden wird ein neuer Titelträger gesucht. Wer sich die Krone bei der European Poker Tour (EPT) in Berlin aufsetzen wird, ist noch offen. Nicht auszuschließen, dass sich ein Spieler aus Russland auf den EPT-Thron setzt. Sergey „Gipsy“ Rybachenko hält es jedenfalls für möglich. Gunther Sosna sprach mit dem Mann aus Moskau, der unter anderem 2008 das Doyle Brunson Five Diamond World Poker Classic in Las Vegas gewinnen konnte, über die Chancen der Russen bei der EPT Berlin und warum Pokerspieler eine gute Geldanlage sind.

Gunther Sosna: Herr Rybachenko, Sie sind nicht nur ein Top-Pokerspieler, sondern auch Experte für Sportwetten. Wem trauen Sie den Gewinn der EPT Berlin zu? Wer ist Ihr Favorit?

Gipsy: Wenn man berücksichtigt, dass ich auch an diesem Turnier teilnehme, würde ich natürlich auf mich selbst setzen. Man muss als Spieler an die eigenen Stärken denken und auch glauben. Aber ich weiß natürlich, dass die Deutschen über sehr, sehr starke Turnierspieler verfügen. Deshalb bin ich mir sicher, dass mindestens ein oder zwei deutsche Spieler den Final Table erreichen werden. Ich hoffe aber, dass da dann auch ein oder zwei russische Spieler sitzen.

Gunther Sosna: Wer wird das sein?

Gipsy: Das kann ich nicht sagen. Aber ich bin mir sich, dass am Final Table ein Russe sitzen wird.

Gunther Sosna: Haben Sie auf einen oder mehrere Spieler gewettet?

Gipsy: (lacht) Bitte die nächste Frage.

Gunther Sosna: Sie gelten als der erfolgreichste Backer der Pokergeschichte. Sie haben sich an Turnierstarts von Ivan Demidov (Anm.: 2. WSOP Main Event 2008, 3. WSOPE Main Event 2008) und Stanislav Alekhin (Anm.: 2. WSOPE Main Event 2008) beteiligt und dabei Millionen von Dollar Gewinn erzielt. Sind Sie eine Ausnahme als Investor?

Gipsy: Ich denke, Backing ist eine sehr profitable Sache, wenn man es vernünftig macht. Ich selbst glaube, dass ich mit Backing die beste Methode gewählt habe. Ich war immer mit meinen Spielern zusammen unterwegs. Wir haben in den gleichen Villen gewohnt und haben zusammen sehr viel Zeit verbracht. In der Freizeit haben wir die Spielsituationen gemeinsam analysiert. Wir waren eine verschworene Truppe und sind bis heute enge Freunde geblieben. Bei den ganz großen Turnieren habe ich Ivan Demidov, Stas Alekhin und Lika Gerasimova gestackt. Und alle drei haben phänomenale Leistungen gezeigt. Ivan und Lika sind sogar ein Paar geworden und jetzt Eltern eines wunderbaren Babys. Besser geht es nicht.


[cbanner#2]

Gunther Sosna: Lohnt sich eine finanzielle Beteiligung an Spielern grundsätzlich?

Gipsy: Wenn sie in sehr viele Spieler investieren, können sie natürlich sehr große Summen in Bewegung bringen. Aber nach meiner Erfahrung erreicht man das Maximum dann, wenn man permanent mit seinen Spielern zusammen ist, viel Zeit miteinander verbringt und alle möglichen Spielsituationen, Hände und Ereignisse durchgeht. Durch meine Erfahrungen aus dem Live-Poker konnte ich meinen Spielern sehr viel beibringen und Impulse setzen.

Gunther Sosna: Was würden Sie einem Amateur raten, der sich an dem Buy-In eines Spielers beteiligen will. Auf was muss er achten?

Gipsy: Das Erste und Wichtigste ist natürlich das eigene Bankroll Management. Egal, in was für einen starken Spieler sie investieren wollen, denken sie immer daran, dass keiner gegen einen Downswing versichert ist. Jeder auch noch so starke Spieler macht in seiner Karriere eine Durststrecke durch. Kalkulieren sie ihre Investition also so, dass sich die Wahrscheinlichkeit selbst broke zu gehen als minimal darstellt.

Gunther Sosna: Kann man sich auch bei Ihren Starts einkaufen? Und was ist der Preis?

Gipsy: Ja, ich verkaufe öfter Action an meinen Live-Tourneys. Der Preis ist 1 zu 1,25 oder 1 zu 1,35. Das kommt drauf an, was für eine Edge das Turnierfeld hat.

Gunther Sosna: Seit wann verkaufen Sie Anteile?

Gipsy: Angefangen habe ich damit 2010 und konnte im letzten Jahr meinen Partnern etwa 200.000 Dollar Profit bringen.

Gunther Sosna: Wenn die EPT Berlin beendet ist, wo zieht es Sie dann hin? Wo werden Sie ihr nächstes Turnier spielen?

Gipsy: Direkt von Berlin fliege ich nach Nord Zypern zu einer Turnierserie. Danach konzentriere ich mich voll und ganz auf die Online-Serien FTOPS und SCOOP. Sehr wahrscheinlich fahre ich auch zur EPT San Remo. Und Ende Mai fliege ich natürlich nach Las Vegas zur World Series of Poker.

Gunther Sosna: Vielen Dank für das Gespräch.

Dank an Leon Nazarian, der Hochgepokert.com als Dolmetscher zur Verfügung stand.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben