Schwiegertochter verzockt Millionen

Dumm gelaufen. Eine 42 jährige Frau aus Tampa Bay, Florida stahl in den letzten zwei Jahren insgesamt rund 500.000 Dollar von dem Bankkonto ihrer Schwiegereltern und ging damit auf einen unglaublichen Rollercoasterride im Seminole Hard Rock Hotel & Casino in Tampa Bay. Und wenn wir unglaublich schreiben, dann meinen wir unglaublich.

Laut den Casinooffiziellen soll die 42 Jährige insgesamt beachtliche 14 Millionen Dollar verspielt haben und da sie außer dem Geld ihrer Schwiegereltern keine anderen Barmittel zur Verfügung hatte, bedeutet dies, dass sie mit den 500.000 Dollar auch jede Menge gewonnen haben musste, nur um es dann wieder zu verlieren. Gespielt haben soll die Traumschwiegertochter dabei so ziemlich alles, bei dem man in einem Casino Geld setzen und verlieren kann. Am liebsten vertrieb sie sich die Zeit allerdings – wie könnte es anders sein – mit High Stakes Black Jack und an den High Stakes Slotmachines.

Zwei Gelegenheiten, bei denen man bekanntlich jede Menge Geld liegen lassen kann. Wenig überraschend war die 42 Jährige ein ausgesprochen gern gesehener Gast im Hard Rock Casino und man kann sich ausmalen, welche unglaubliche Menge an Comps sie mit diesem kranken Spielvolumen angehäuft haben muss. Jede Menge gratis Steak…

[cbanner#2]

Im Laufe ihrer zwei Jahre andauernden Achterbahnfahrt soll die Zockerin gleich mehrere der ganz dicken Automatenjackpots geknackt und unter anderem auch ein Auto gewonnen haben. Auf die Idee, ein wenig Geld zurück auf das Konto ihrer Schwiegereltern zuzahlen, ist sie dabei aber scheinbar nie gekommen und genau dies wurde ihr schlussendlich auch zum Verhängnis.

Der Diebstahl kam nämlich ans Licht, als ihre Schwiegereltern eine Zahnarztrechnung via Scheck bezahlen wollten und dieser Scheck platzte. Die Schwiegereltern schalteten die Polizei ein, welche Ermittlungen einleitete und nachdem die Schwiegertochter gut fünf Monate überwacht worden war, klickten schlussendlich für sie die Handschellen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben