Berlin: Babelsberger Profi bestreitet Überfälle


Der unter dem Verdacht des Raubes in Untersuchungshaft sitzende Fußballprofi Süleyman K., 21, vom SV Babelsberg 03 bestreitet die gegen ihn erhobenen Vorwürfe. Das berichtet Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) in seiner Online-Ausgabe. Eine entsprechende Stellungnahme hätte Babelsbergs Vereinspräsident Rainer Speer abgegeben. Der Mittelfeldspieler der Babelsberger wurde in dieser Woche verhaftet, weil er mit weiteren Mittätern Spielhallen überfallen und ausgeraubt haben soll (Hochgepokert.com berichtete). Auch sein Bruder Sedat K. wurde laut RBB verhaftet. Die Staatsanwaltschaft hält den Fußballprofi für den Kopf der Bande.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben