Black Friday – Absolute Poker und UB werfen alle Profis raus!


Da werden Erinnerungen an den Luxusdampfer Titanic wach. Der krachte gegen einen Eisberg und versank wenig später im Nordatlantik. Das war am 15. April 1912.

Das Pokerbusiness hat auch einen Zusammenstoß erlebt. Den gab es am 15. April 2011, dem Black Friday. Da rauschten in den USA die Pokeranbieter Absolute Poker, UB, Full Tilt Poker und PokerStars gegen einen Eisblock der sich Justizbehörde nennt. Doch während sich PokerStars als offenbar robustes Schiff behauptet und Full Tilt Poker zurzeit lediglich eine nicht bedrohliche Schlagseite verzeichnet, saufen Absolute Poker und UB (beide Cereus Netzwerk) in Etappen ab. Und trotzdem dröht es von der Kommandobrücke, man müsse sich keine Sorgen machen.

Blanca Games Inc., Betreiber des Cereus Netzwerk und Mutterfirma von Absolut Poker und UB, hat in einer Pressemitteilung vom 9. Mai, die zum Beispiel auf dem Blog des Pokerjournalisten Gary Wise veröffentlicht wurde (siehe Link), verkündet, dass man sich ab sofort von allen Team-Pro Mitgliedern der Plattformen trennen werde. Joe Sebok, Prahlad Friedman, Eric „Basebaldy“ Baldwin, Maria Ho, Brandon Cantu, Tiffany Michelle, Scott Ian, Dave „Hollywood“ Stann, Adam „Roothlus“ Levy, Bryan Devonshire und Trishelle Cannatella wurden (salopp gesagt) über Bord geworfen. Wie schon zuvor rund 300 andere Mitarbeiter. Das man offenbar Subunternehmer nicht bezahlt hat, die als Dienstleister unter anderem den Support abgewickelt haben, ist da nur eine Randnotiz – im Unterdeck gibt es eben keine Rettungsboote.

In der Pressemeldung wird die Trennung von den Pros natürlich erlärt. Aufgrund der rechtlichen Entwicklungen in den USA rund um den „Black Friday“ sehe man sich gezwungen, massive finanzielle und vor allem auch personelle Einsparungen zu machen. Mit dieser Maßnahme würde man dem Ziel näher kommen, sich in Zukunft vermehrt auf Geschäfte außerhalb der USA zu konzentrieren. Außerdem würde man Gespräche mit den US-Behörden führen, um US-Kunden ihre bestehenden Guthaben auszahlen zu können.

Komisch an der Sache ist nur, dass die Ehe von Ultimate Bet und dem deutschen Poker Pro Marc Gork ebenfalls geschieden wurde (Hochgepokert.com berichtete). Gewiss ist diese Trennung alles andere als ein Beweis dafür, dass sich die Seiten von Blanca Games künftig auf das Geschäft „in the rest of the world“ konzentrieren werden … (Text: M. Gärtner/G. Sosna)

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben