USA: Goldgräberstimmung in Las Vegas!

Für Deutsche herrscht Goldgräberstimmung auf dem Immobilienmarkt von Las Vegas. Deutschsprachige Makler locken zahlungskräftige Deutsche, die schon ab 10.000 Euro eine 70-Quadratmeterwohnung mit drei Schlafzimmern in der Nähe des Charleston Boulevards kaufen können, mit Renditen von 35 Prozent im ersten Jahr und dann zehn Jahre lang zehn Prozent.

Niemand erwartet von Deutschen, dass sie die Wohnung selbst beziehen. Sie sollen nur für die Amerikaner, die nach wie vor ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen wollen, für zehn Jahre die Bank spielen.

Die amerikanischen Banken selbst sitzen nämlich als Folge der geplatzten Immobilienblase auf einem Berg von zwangsversteigerten Immobilien und vergeben keine neuen Hypotheken mehr. Kommt nun ein Barzahler aus Deutschland, der die Bank von der Immobilie befreit, darf er das Haus oder die Wohnung zum Schnäppchenpreis weit unter Marktwert kaufen, um es sofort zu einem viel höheren Preis weiterzuverkaufen. Wer also noch ein Paar Euro in der Tasche hat, sollte sich mit dieser Immobilien-Geschichte näher befassen.

[cbanner#2]


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben