Full Tilt Poker Anhörung: Zusammenfassung der Updates

Die Ereignisse in London überschlagen sich und hier wollen wir versuchen, euch einen kleinen Überblick zu geben, was bisher passiert ist. Quad Jacks Radio berichtet derzeit live und den Stream findet ihr HIER.

Was wir bisher aus der Anhörung gelernt haben:

Full Tilt Poker möchte einen Aufschub, da die Verhandlungen mit den potentiellen Investoren noch nicht beendet sind. (Anm.: Die Investoren stellen sich quer und wollen nicht die gesamte Firma übernehmen, sondern nur die Tochterfirmen in Großbritannien und Irland)

Die Anfrage auf einen Aufschub war offenbar schon vor dem Start der Anhörung bekannt. Alex Dreyfuss (CEO Chilipoker) sagte auf QuadJacks.com, dass ihm „ein Mitarbeiter einer europäischen Regulierungsbehörde bereits gestern gesagt hat, die Anhörung höchstwahrscheinlich verlegt wird.“ Zudem bestätigte Dreyfuss, dass auch seitens ARJEL (Anm: Regulierungsbehörde in Frankreich), FTP mehr Zeit einräumt wurde.

Die Anhörung wurde verschoben und wird nun privat fortgesetzt. „Die Kommissare stimmten der Anfrage, die aufgeschobene Anhörung privat fortzusetzen, zu. Wir wurden rausgeworfen!“ (Joseph Evans, Journalist vor Ort).

Dies ist natürlich ein Schlag in das Gesicht aller Medienvertreter, die extra angereist sind. Zudem zeigt es auch deutlich, dass Full Tilt Poker sich immer noch nicht in die Karten sehen lassen und seine Geschäftspraktiken veröffentlicht haben möchte.

Die AGCC will Geld von FTP. Die Vermutung, die Alderney Gaming Control Commission entzog Full Tilt Poker die Lizenz, weil die ihre Spieler nicht auszahlen können (Anm: Und damit gegen die Auflagen der AGCC verstößt) scheinen übereilt gewesen zu sein. Wie es aussieht, hat FTP einfach nur Schulden bei der AGCC. Die offen stehende Summe beträgt £250.000 und soll innerhalb von sieben Tagen gezahlt werden.

Kräftemessen zwischen FTP und der AGCC. Die Rechtsvertreter von Full Tilt Poker sagten recht deutlich, dass FTP nur Geld zahlt, wenn die Anhörung zum einen privat abgehalten wird, zum anderen die AGCC zusagt, die Lizenz wieder auszustellen. Egaming Review zitiert die Anwälte von FTP mit : „Warum sollten wir 250.000 für eine Lizenz zahlen, die es nicht [mehr] gibt.“


EDIT: 19:26 Uhr

– FTP-Anhörung bis 15. September vertagt
Wie soeben bekannt wurde, findet die Anhörung bis zum 15. September statt. Die AGCC hat die Anhörung vertagt, damit FTP seine Geschäfte ordnet und weiterhin kommerziellen Interessen nachgehen kann.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben