Das Fitzgeralds Las Vegas hat seinen Poker Room geschlossen

Las Vegas hat einen Poker Room weniger. Vergangene Woche hat das Fitzgeralds die letzten Tische beiseite geräumt und so diesen Bereich komplett aufgegeben. Allerdings werden nicht viele Spieler das Angebot vermissen, denn zu guter Letzt konnten kaum noch zwei Tische gefüllt werden.

Das ‚Fitz‘ ist eines der Casinos der Fremont Street Experience und hat wie so viele Spielstätten in Downtown Las Vegas, die Wirtschaftskrise besonders deutlich zu spüren bekommen. Der Poker Raum, der ohnehin nur wenig Einnahmen garantierte, wurde schon einmal geschlossen, doch im Zuge des Poker Booms wieder eröffnet.

Im Angebot gab es $2/$4 und $3/$6 Limit Hold’em sowie $1/$2 No-Limit Hold’em. Dazu gab es tägliche Turniere, die jedoch nicht wirklich Anklang fanden. Auch Promotion Aktionen änderten nichts und der große Ansturm blieb aus.

Ob das Schließen des Poker Rooms mit der Übernahme der Stevens Brüder und deren Plänen steht, ist unklar. Derek und Greg Stevens, Besitzer des Golden Gate Casinos, kauften im September das Fitzgerald auf und möchten das ‚irische‘ Casino in eines mit ‚Vintage Vegas‘ Stil umbauen.

Quelle: Internet-Poker.co.uk

[cbanner#6]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben