Betfair.com: Thor Hansen Charity Turnier

Thor Hansen hat Krebs. Seine Freunde, die norwegischen Pokerspieler Andreas Høivold und Frode Fagerli, haben deshalb den Thor Hansen Fond ins Leben gerufen. Auch Betfair.com trägt einen Teil mit dem „Thor Hansen Charity-Event“ bei.

Thor Hansen wird von einem großen Teil der Pokerwelt als Skandinaviens „Godfather of Poker“ angesehen. Im Alter von 64 Jahren hat Thor, der aktuell in den Staaten lebt, erfahren, dass er an Krebs erkrankt ist. Die Poker‐Community hat sich zusammengetan und einen Thor Hansen Fonds ins Leben gerufen, um ihm zu helfen, seine immensen Behandlungskosten aufzubringen. Da er in den Staaten lebt, hat er keine Krankenversicherung in Norwegen.

Thor hat der Poker‐Community so viel gegeben und deshalb möchte auch Betfair Poker helfen. Heute Abend wird ein Charity‐Turnier zu seinen Gunsten veranstaltet, bei dem Betfair.com für den Gewinner ein $1.400 Package zu einem Betfair Poker LIVE Event seiner Wahl sponsert. $1 des Turnier‐Buy‐Ins geht in den Preispool, während die übrigen $10 direkt dem Thor Hansen Fonds zugutekommen. Außerdem wird Betfair die Spendensumme bis zur Höhe von $2.500 verdoppeln.

Asko Heiskanen, Betfairs Global Poker Marketing Manager, erklärte: “Wir freuen uns sehr, Thor in dieser schweren Zeit beistehen zu können. Ich hoffe, dass auch andere Anbieter sich diesem Beispiel anschließen werden, um möglichst viel Geld zu sammeln – für einen der meistgeliebten Poker‐ Spieler unserer Zeit.”

Alle Infos zum Turnier:

Name: Thor Hansen Charity Tournament
Datum: 
Donnerstag, 9. Februar 
Start
Zeit: 21:30 Uhr CET
BuyIn: $1 + $10 und ein möglicher Rebuy von $1 + $0 (1.500 Chips) in den ersten drei Turnier‐Levels. Nach Ende des dritten Levels ist es möglich, ein 3.000 Chips Add‐On für $1 zu kaufen.
StartingStack: 1.500 Chips
Levels: 8 Minuten
PreisPool: Standard Betfair Payout‐Struktur. Der Gewinner des Turniers erhält zusätzlich das von Betfair.com gesponserte $1.400 Betfair Poker LIVE Package (keine alternative Bargeldauszahlung möglich).


 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben