Schweiz: Pokern um Kleingeld bald wieder legal?


Pokerturniere im Freundeskreis oder um geringe Beträge. Legal oder illegal? Dies wird in nächster Zeit vom Schweizer Bundesrat geprüft.

Am 11. März findet in der Schweiz eine Volksabstimmung statt. Dieser bezieht sich auf einen Verfassungsartikel zur Regelung der Geldspiele. Der Bund prüft nun, inwieweit er dieser Motion gesetzlich nachgehen kann.

Die Rechtskommission des Nationalrates hatte sich für die Motion eingesetzt. Sie wäre sogar selbst bereit, gesetzgeberisch tätig zu werden, überließe es aber eher dem Bundesrat. Die Kommission setzt sich für Pokerspiele, mit kleinen Einsätzen und Gewinnen, sowie die Legalisierung von Poker im Freundes- und Familienkreis ein. Auch wenn dies meist nur schwer nachzuprüfen ist, illegal bleibt illegal. Der Hauptgrund für letzteres Aufsuchen, ist die stark gestiegene Popularität des Pokers.

Auslöser für die ganzen Diskussionen war ein Gerichtsurteil des Bundesgerichtes. Es entschied, dass beim Pokern das Glück und nicht die Geschicklichkeit überwiegt. Infolgedessen fallen Pokerturniere unter das Spielbankengesetz und dürfen nur in Casinos stattfinden.

Ein kleiner Schritt, der vielleicht größeres erhoffen lässt. Positiv ist es allemal. Hochgepokert.com hält euch auf dem Laufenden.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben