Chilipoker.fr schließt seine virtuellen Pforten

Der französische Ableger des iPoker Skins Chilipoker.fr wird sich nach steigenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten vom französischen Markt zurückziehen. Laut der renommierten französischen Tageszeitung La Tribune, wird sich der online Anbieter in den nächsten Wochen vom Markt verabschieden.

Jedoch kommt diese Entscheidung nicht wirklich überraschend für die Community, da dies seit über einem Monat bereits hinter vorgehaltener Hand diskutiert wurde.

Das offizielle Statement wurde vom Director of Finance and Development, Thomas Reynard des Mutterkonzerns hinter Chilipoker.fr, Iliad Gaming veröffentlicht. „Das ist nicht die Art, wie wir Geschäfte machen. Das geschäftliche Umfeld und die Besteuerung von online Spielen bringt keine neuen Spieler und ermöglicht uns nicht wirtschaftlich zu überleben“, behauptet Reynard. Dieses Statement bestätigt, dass Iliad Gaming bereits seit Jahren mit roten Zahlen in der Bilanz zu kämpfen hat. Laut offiziellen Geschäftszahlen soll das Unternehmen über € 4 Millionen Verlust in den letzten beiden Jahren erwirtschaftet haben. Das Resümee von Reynard und die Entwicklung von Iliad Gaming lässt sich auch auf die gesamte französischen iGaming Branche ummünzen. Denn seit geraumer Zeit kämpft die Branche gegen schwindende Spielerzahlen und eine Abnahme des Traffics.

[cbanner#9]

Laut Reynard brauchen sich die Spieler jedoch keine Sorgen um Ihre Gelder machen, allen Kunden werden zu 100% ihre Einlagen rückerstattet. Die Entscheidung Chilipoker.fr zu schließen hat jedoch keinen Einfluss auf Chilipoker.com und deren Spieler.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben