Erich Kollmann: „Ich halte sehr wenig von solchen Deals“

Er ist der „Coolman“ des Pokerns. Club7-Pro Erich Kollmann ist fast immer gut gelaunt an den Tischen. Momentan erholt er sich gut. Er sitzt zuhause am Pool, trinkt ein Paar Cocktails und arbeitet an seiner Homepage – coolmanfans.com. Doch auch er lässt für Hochgepokert.com Leser seine Gedanken zum Thema Full Tilt Poker nicht verschlossen. 

Hochgepokert.com: Pokerstars.com hat jetzt Full Tilt tatsächlich gekauft. Wie hast du davon erfahren und wird jetzt alles wieder gut? Hat Online-Poker seine Unschuld zurück?

Erich Kollmann: Ich habe durch die Medien davon erfahren, ich hatte zwar schon einige Infos das sich in den letzten 3 Monaten endlich wirklich was bewegt, aber wie man gesehen hat war es ein sehr steiniger Weg. Die Meldungen waren nicht immer positiv, darum wird es sicher einige Zeit dauern, bis das Vetrauen wieder voll hergestellt ist. Aber die Leute vergessen schnell, das sieht man an vielen anderen Beispielen des Lebens, da ist Online-Poker sicherlich eines der geringsten Probleme.

Hochgepokert.com: Bist du selbst Betroffener? Wird dir jetzt bald Geld ausbezahlt, das du eigentlich schon längst abgeschrieben hattest? Oder hattest du sogar Full Tilt Dollar für weniger als den normalen Kurs kaufen können?

Erich Kollmann: Ich bin natürlich als ehemaliger Full Tilt Pro davon betroffen, habe noch Geld auf dem Account und hatte gehofft das FT wieder online geht. Ich war letztes Jahr gerade beim Flug von Vegas nach Hause als es passiert ist. Es war ein großer Schock für mich. Ich war schon stolz darauf bei FT Pro zu sein, klar, dass die Enttäuschung dann groß war.

Ich freue mich aber auch für alle Mitarbeiter von Full Tilt und PokerStars, die es möglich gemacht haben diesen Deal einzufädeln. Ich kenne ja ein paar persönlich, es war wirklich sehr harte Arbeit.

Auch ich hätte FT Dollar kaufen können, vor einem halben Jahr wäre es aber noch ein sehr grosses Risiko gewesen, ausserdem halte ich sehr wenig von solchen Deals.

Hochgepokert.com: Was ändert sich für die Zukunft? Hat Online-Poker jetzt seine Reifeprüfung bestanden und ist endlich safe, wie es sein sollte?

Erich Kollmann: PokerStars ist natürlich jetzt der alleinige Marktführer ohne echte Konkurrenz, aber man muß auch zugeben das sie einen sehr guten Job machen. Alleine die nationalen und internationalen Live Turniere sind eine der Besten. Sie haben eine hervorragende Verbindung zwischen Online und Live. Ob es für uns Pokerspieler und für den Pokermarkt im allgemeinen gut ist, wird die Zukunft zeigen. „Safe“ sollte aber bei allen Online-Anbieter an erster Stelle stehen. Man sollte aus Fehler lernen, es nützen einem nicht Millionen von Dollar, denn hinter Gitter sind sie nicht viel wert.

Hochgepokert.com: Das ist wohl wahr. Dann danken wir dir für deine Antworten. 

Erich Kollmann: Kein Problem, wir sehen uns in Barcelona zur neuen EPT. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben