Full Tilt: Werden die US-Spieler bereits im Januar bezahlt?

In den letzten Wochen gab es immer wieder Spekulationen, wie und ob die amerikanischen Spieler überhaupt ihr Full Tilt Geld wieder bekommen. Jetzt soll alles ganz schnell gehen.

Die Poker Player Association (PPA) traf sich vergangene Woche mit dem DoJ um mehr über die Rückzahlungspläne für US-Spieler zu erfahren. Die Rückmeldung war eher negativ. Denn während die Nicht-US Spieler bereits ihr Geld wieder haben und auf Full Tilt spielen können, wurde in den Staaten noch keine Lösung gefunden. 

Dort ist das DoJ für die Rückzahlung verantwortlich. Da bisher noch kein Anspruchsverwalter gefunden wurde, obwohl dies bereits im August diesen Jahres geschehen sollte, war man sehr skeptisch. Für die PPA stand fest: „Zur Auszahlung der US-Spieler ist es noch ein weiter Weg„. 

Doch jetzt könnte alles ganz schnell gehen. Die Staatsanwaltschaft Southern New York teilte gestern mit, dass ein „Anspruchsverwalter wahrscheinlich im Januar 2013 seine Arbeit aufnehmen kann“. Somit könnten die amerikanischen Spieler ab Januar 2013 ihr Geld wiedersehen.  Allerdings steht noch die Frage im Raum, ob die Spieler nur ihre Einsätze zurückerstattet bekommen oder ihre tatsächliche Bankroll. 

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben