Total legal! BETVICTOR holt sich Sportwetten-Lizenz in Schleswig-Holstein

„Wer nicht mitmacht, kann auch nicht gewinnen“, meint einer, der sich selbst als Fußball-Bekloppter bezeichnet. Das Motto von Reiner Calmund, Werbestar von BETVICTOR, passt optimal. Victor Chandler hat aktuell den Zuschlag für die offizielle Sportwetten-Lizenz in Schleswig-Holstein erhalten. Damit ist BETVICTOR bzw. Victor Chandler mit Sitz auf Gibraltar eines der privaten Unternehmen (u.a. neben Bwin und Bet-at-Home), dem das Kieler Innenministerium die in Deutschland lang diskutierte Freigabe und damit den Schritt aus der rechtlichen Grauzone erteilt.

„Es ist der Beginn einer neuen Ära, aber wir haben im Hinblick auf das geltende EU-Recht nie daran gezweifelt, dass sich professionelle private Sportwettenanbieter auch in Deutschland durchsetzen werden. Die Erfüllung der behördlich geforderten Seriosität und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit steht bei BETVICTOR sowieso außer Frage“, heißt es bei Victor Chandler. Auch der Nachweis über die Transparenz und die (Daten-)Sicherheit der angebotenen Sportwetten ist damit offiziell bestätigt.

BETVICTOR hat den Markteintritt in Deutschland aufgrund attraktiver Quoten und des großen Gesamtangebots von Sportwetten erfolgreich vollzogen. „Wir liegen voll im Plan und werden uns 2013 weitere Marktanteile sichern“, so Victor Chandler. „Neben weiteren Kommunikationsmaßnahmen mit Sympathieträger und Testimonial Reiner Calmund sind vor allem umfassende, kreative Online-Kampagnen geplant. Da auch bei einer in Schleswig-Holstein diskutierten Gesetzesänderung die bereits erteilten Lizenzen Bestand hätten, können wir nun mit entsprechender Rechts- und Planungssicherheit auf dem deutschen Markt auftreten.“

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben