Der große Hochgepokert.com Jahresrückblick – Teil 4

Wieder einmal geht ein Jahr vorbei und Hochgepokert.com fasst alle Highlights von 2012 zusammen. Heute folgen die Monate Oktober, November, Dezember.  Wer waren die erfolgreichsten Live-Spieler? Welche bewegenden Momente gehörten in diesem Jahr zu den großen Highlights? 

Teil 4: Oktober – Dezember

Top 10 Stories:

Dominik Nitsche gewinnt die WPT Johannesburg: Ein perfektes Jahr endet bei Dominik Nitsche mit dem Gewinn der Triple Crown. Nachdem er bereits in diesem Jahr ein Bracelet bei der WSOP für sich gewinnen konnte, triumphiert er auch bei der WPT in Johannesburg. Zum ersten Mal wurde dort eine World Poker Tour abgehalten und die Siegprämie in Höhe von $206.153 nimmt der Globetrotter mit nach Hause. 

Greg Merson gewinnt das WSOP Main Event 2012: Der neue WSOP Main Event Champion heißt Greg Merson. Für seinen Sieg erhält der 24-jährige Poker Pro $8.531.853 Preisgeld.

Ole Schemion gewinnt die Amsterdam Master Classics of Poker: Ole Schemion ist online schon lange ein Größe. Doch spätestens nach seinem Erfolg bei der Partouche Poker Tour ist er auch Live einer der stärksten Spieler weltweit. Im November gewinnt er auch die Amsterdam Master Classics und €286.200 werden seinem Konto gutgeschrieben. 

Bad Beat für Eddy Scharf: Das Urteil ist gefällt. Eddy Scharf muss auf seine Pokergewinne Steuern zahlen. Michael Keiner ist über das Urteil geschockt:

Das Ego Heads-Up: Brandon Cantu behauptete, man habe ihm das Bracelet im €10.000er Mixed Max Event gestohlen. Wie wir damals berichteten, war Brandon Cantu der Meinung, dass eine Entscheidung der Turnierleitung unter Leitung von Jack Eiffel (hier die Antwort von Eiffel) ihn den Sieg kostete. Jonathan Aguiar willigte einem Rematch ein. Austragungsort war das Aria in Las Vegas und es wurde um die Differenzsumme in Höhe von €130.000 gespielt. Einzig das Bracelet blieb bei Aguiar und war somit für Cantu verwehrt. Doch der Differenzbetrag sollte er zurückholen.

Full Tilt Poker ist back: Endlich war es soweit und viele hatten die Hoffnung bereits aufgegeben. Seit dem 06. November 2012 kann auf der Plattform wieder gepokert werden. Non-US Spieler erhalten ihr Geld wieder und rund 50.000 Spieler sorgten für einen starken Start ins neue Zeitalter. Sofort katapultierte man sich zurück zur Nummer 2 auf dem Markt, hinter PokerStars.com. 

Marvin Rettenmaier gewinnt das Highroller in Prag: Marvin Rettenmaier krönt wohl sein erfolgreichstes Jahr mit dem Triumph beim Highroller Event bei der EPT in Prag. Durch diesen Erfolg gewinnt er den Player of the Year Titel beim Bluff Ranking und ist laut dem Global Poker Index Europas erfolgreichster Spieler.

PokerStars erhält deutsche Lizenz: Ein historischer Tag für PokerStars.de und für deutsche Pokerspieler. Das Land Schleswig-Holstein hat dem Online-Pokerraum PokerStars.de eine Lizenz gemäß des GlüG S-H erteilt. PokerStars.de darf seine Produktpalette in Deutschland erweitern und zukünftig neben den bisherigen Spielgeld-Turnieren auch kontrollierte Echtgeld-Turniere sowie „Cash Games“ anbieten. 

Marius Pospiech gewinnt das Snowfest: Es ist der letzte große deutschsprachige Sieg im Jahr 2012. Marius Pospiech (Foto) beendet das großartige Jahr für die deutschsprachige Community, die insgesamt 3 WPT Titel, 2 WSOP Bracelets, die Partouche Poker Tour und Amsterdam Poker Classics sowie zahlreiche Highroller Events gewinnen durften. Pospiech darf sich über €50.000 und den Titel freuen.

Die Urteilsbegründung im Fall Eddy Scharf: Zum Ende des Jahres meldete sich Michael Keiner nochmals zur Urteilsbegründung in der Causa Eddy Scharf zu Wort. Hier geht’s zur ausführlichen Urteilsbegründung.

Top 3 Aufreger:

Club7Poker ist down: Der Online Poker Room Club7Poker.com wurde ohne große Vorwarnung vom Merge Netzwerk offline genommen. Bis dato hat Club7 noch kein Netzwerk gefunden, um das Angebot wieder zu starten. Die Spieler warten immer noch auf ihr Geld. Das Merge Netzwerk hat sich jedoch nicht nur wegen Club7Poker einen schlechten Ruf gemacht. Cashflowprobleme, garantierte Preispools werden runtergestuft, Skins wechseln zu anderen Netzwerken oder werden einfach geschlossen. Merge hat in den letzten Monaten aufgrund massiver Spielerverluste einen Traffic-Rückgang von knapp 30% verkraften müssen.

Jens Knossalla bei Mieten, Kaufen, Wohnen: Kult-Moderator Jens Knossalla hatte einen Gastauftritt bei Mieten, Kaufen, Wohnen. Zusammen mit seiner Freundin sucht er eine Wohnung in Köln. Leute aus dem Pokerbusiness sind anscheinend hoch im Kurs bei den Machern der VOX Show „mieten, kaufen, wohnen“. Nach dem österreichischen Starturnierdirektor Thomas Kremser und dem ehemaligen Ultimate Bet Pro Marc Gork ist nun PokerToday Moderator Jens Knossalla an der Reihe. Angekündigt wird er fälschlicherweise als Poker Pro und Knossallas Makler Christian Petri denkt gar es handelt sich bei seinem Kunden um einen Banker.

Petition gegen Lederer: Nachdem Full Tilt Poker wieder online ging, setzte sich Howard Lederer an die Pokertische. Unter anderem spielte er das Festa Al Lago im Bellagio oder Cash Game im Aria. Die Spieler reagierten verärgert und eine Gruppe von Cash Game Grinder haben sich zusammengeschlossen und eine Petition gegen Howard Lederer dem Aria vorgelegt. Das Casino soll Lederer lebenslang sperren. Doch das Casino lehnte ab. Inzwischen einigte sich Lederer mit dem DoJ und die Strafe fiel mehr als Milde aus. 

Top 3 PokerToday Folgen: 

Der junge Brad Pitt sorgt für Furore

 Jens Knossalla ruft bei Marvin Rettenmaiers Mutter an

 Marius Pospiech gewinnt das Snowfest

[cbanner#11] 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben