Geld gewonnen, Gegner pleite! – Etappensieg für Pokerstrategy

Der mächtige Affiliate-Partner Pokerstrategy konnte vor einem irischen Gericht einen Etappensieg im Rechtsstreit mit der ehemaligen Full Tilt-Firma Pocket Kings erzielen. Das Gericht sprach Pokerstrategy aus ehemaligen Affiliate-Verträgen die Summe von von €826 000 zu. Dabei handelt es sich um Forderungen aus der unglückseligen ersten Full Tilt-Ära. Gewissermaßen Nachwehen der unverantwortliche Finanzpolitik der Crew um Howard Lederer und Chris Ferguson. 

Seinerzeitig war Pocket Kings eine umtriebige Subfirma von Full Tilt. Heute ist die Firma komplett pleite und der Insolvenz-Verwalter versucht noch zu verwerten, was es zu verwerten gibt. Inwieweit somit die vor dem irischen Gericht erstrittene Summe für Pokerstrategy auch tatsächlich ausbezahlt werden wird, bleibt abzuwarten. 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben