David Sklansky spricht sich für neue Pokervariante aus

david-sklansky-10402_300x300_scaled_cropp
David Sklansky gehört unumstritten zu den absoluten Poker Urgesteinen und gilt in der Szene als mathematisch-analytisches Genie. Seine Erfolge geben ihm Recht und bereits mehrfach hat er sein ausgeprägtes Pokerfachwissen in Büchern mit der Welt geteilt. In seinem neusten Blog im 2+2 Forum hat er sich nun seine Gedanken zu neuen Regeln und einer neuen Pokervariante gemacht.

So schlägt er eine neue Form von Hold’em vor, bei der einige Karten aufgedeckt werden. So sollen zwischen drei und sechs Karten offen aufgedeckt werden, entweder bereits vor dem Flop oder zu späteren Zeitpunkten. Sklansky erhofft sich dadurch eine neue Dimension und mehr strategische Tiefe beim Hold’em, das ja bekanntlich von vielen Spielern als zu eintönig empfunden wird.

Im Forum gehen die Meinungen über seinen Vorschlag auseinander. Einige haben bedenken, dass der Skill-Faktor dadurch mehr in den Hintergrund gerät und das Spiel insgesamt zu tight werden könnte, wenn man sieht, welche Karten bereits aus dem Spiel sind. Andere User sind hingegen der Meinung, dass es das Spiel bereichern und vor allem bei erfahrenen Spielern gut ankommen könnte.

Was denken die Hochgepokert User über Sklanskys Vorschlag?

Foto: Pokerlistings

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben