Russland sperrt Pokerstars.com

russian-flag_300x300_scaled_cropp
Der große russische Internet Anbieter Beeline hat die dot-com Domain von Pokerstars gesperrt. Wer in Russland Pokerstars über Beeline erreichen will, bekommt folgende Nachricht zu sehen: „Der Zugriff auf die gewünschte Seite wurde aufgrund der Entscheidung von öffentlichen Behörden  blockiert“.

Beeline ist einer der größten russischen Internet Anbieter und agiert auch international in der Ukraine oder in Süd-Ost Asien. In der Vergangenheit hatte der Provider bereits Schlagzeilen gemacht, als er auf den Befehl von Vladimir Putin die Webseiten der politischen Opposition sperren ließ.

Pokerstars.com steht nun auf der offiziellen Blacklist, die auf Beeline.ru veröffentlicht wurde. Einem Statement auf der Website des Anbieters ist zu entnehmen, dass Beeline damit den Anweisungen der Behörden folgt, die Telekommunikationsanbietern dazu auffordern, Zugang zu Glücksspiel Seiten zu blockieren. Interessant ist jedoch, dass neben Pokerstars keine weiteren großen Online Poker Anbieter auf der Blacklist zu finden sind.

Im November 2012 hatte der höchste Gerichtshof entschieden, dass die Internet Anbieter dafür verantwortlich sind, den Zugang zu Online Glücksspiel Seiten zu blockieren. Dieses Jahr hatten bereits einige Handyanbieter Glücksspiel Domains gesperrt, doch mit der Blacklist von Beeline hat das erste Mal ein großer Internetanbieter diesen Schritt getan.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben