Aussie Millions 2014: Online-Registrierungen möglich

aussiemillions2013logokurganov
Es dauert nicht mehr lange, dann steht im Kalender das Jahr 2014. Dies bedeutet, dass neben der PokerStars PCA auch die Aussie Millions wieder stattfinden. Für die 20 Turniere dieses Pokerevents in Australien kann man sich ab sofort auch online registrieren.

Die Aussie Millions 2014 gastieren von 23. Januar bis 10. Februar 2014 in Melbourne. Es ist bekannt, dass zu diesem Megaevent auch viele Pokerprofis der internationalen Szene an den Start gehen werden. 2014 haben sie dieses Mal die Wahl zwischen dem $10.600 Main Event, der $25k Challenge sowie der $100k Challenge. Die günstigsten Turniere beginnen bei 1.100 australischen Dollar. Darüber hinaus kann man sich auch jetzt schon für das $250k Super-High-Roller-Event der Aussie Millions 2014 online registrieren. Die jeweilige Turniergebühr kann erstmals auch per Kreditkarte online eingezahlt werden. 

Beim diesjährigen Aussie Millions Main Event gewann Mervin Chan und durfte dafür 1,6 Millionen australische Dollar in Empfang nehmen. Patrik Antonius belegte den dritten Platz für AUD$600.000. In der AUD$100.000 Challenge konnte sich Andrew Robl durchsetzen und gewann eine Million australische Dollar. Igor Kurganov wurde in diesem Event Zweiter, konnte aber in der 25k-Challenge den ersten Platz vor seinen Kollegen Philipp Gruissem, Niklas Heinecker sowie Fabian Quoss belegen. Erik Seidel „störte“ die deutsche Rangbelegung auf dem dritten Platz. Bei der 250k-Challenge räumte Sam Trickett AUD$2.000.000 ab, wobei wieder die Deutschen Tobias Reinkemeier, Fabian Quoss und Igor Kurganov auf den bezahlten Plätzen 2 bis 4 landeten.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben