Bad Beat Jackpot in Las Vegas – Frau gewinnt über 150.000 Dollar

badbeatflamingopokerroom
Verlieren macht keinen Spaß – es sei denn man gewinnt dadurch mehr als man verliert. Klingt komisch, ist aber Realtität, zumindest was die Bad Beat Jackpots angeht.

Vor kurzem gab es solch einen Bad Beat im Flamingo Casino in Las Vegas. Gespielt wurde No Limit Hold‘em (Blinds nicht bekannt) und es kam zu folgender Begegnung: Gary aus Costa Mesa hielt AdTd und Linda aus Georgetown bekam Pocket Jacks gedealt. Auf dem Flop von Kd4hJd spielte Linda an und Gary callte. Auf dem Turn erschien die Qd, was Gary die unschlagbare Hand bescherte. Er checkte, Linda spielte erneut mit ihrem Set an und Gary callte. Auf dem River erschien dann der zunächst brutal anmutende Js, womit sich beide Spieler für den Bad Beat Jackpot qualifiziert hatten. 

Nach Bet, Raise, Reraise, All-In und Call war zunächst nur dem Tisch, aber wenig später auch dem ganzen Pokerraum mit 198 Spielern klar, was gerade passiert war: Linda verliert mit einem Vierling Buben gegen den Royal Flush von Gary. Der Trost sollte aber mehr als genug sein, denn für ihren Verlust erhielt die Dame die stattliche Summe von 156.189 Dollar. Der eigentliche Gewinner der Hand bekam neben dem normalen Pot mit 79.406 Dollar auch noch einen netten Bad-Beat-Geldsegen. Von dem insgesamt auf 766.951 Dollar angewachsenen Mega Beat Progressive Poker Jackpot bekam jeder anwesende Spieler im Flamingo Casino 2.711 Dollar.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben