William Hill startet mit Alterskontrolle per Twitter

williamhill341x296
In Großbritannien stehen der Glücksspielindustrie einige Veränderungen bevor. Der geplante Gambling (Licensing and Advertising) Act der United Kingdom Gambling Commission könnte in Zukunft dafür sorgen, dass die Wett- und Glücksspielanbieter sich anpassen müssen. William Hill hat nun als erstes reagiert und startete auf Twitter mit einem Altersüberprüfungs-Tool. Damit sollen minderjährige Spieler abgehalten werden, mit dem Glücksspielangebot in Berührung zu kommen. Nach eigenen Angaben ist William Hill damit der erste Buchmacher in Europa, der eine derartige Alterskontrolle per Twitter einführt.

Damit reagiert William Hill als erster Anbieter auf das bevorstehende neue Glücksspielgesetz, welches den Schutz von Minderjährigen stärken und die Kontrollen zu erhöhen plant. Zwar hat die Gibraltar Betting and Gaming Association (GBGA) Klage gegen die geplante Gesetzesänderung eingereicht doch Experten gehen davon aus, dass das neue Glücksspielgesetz trotzdem kommen wird. Damit einhergehend würde es dann auch eine 15% Verbrauchssteuer geben.

Auch William Hill scheint nicht an den Erfolg der Klage zu glauben, wie man aus der Einführung der Alterskontrolle auf Twitter schließen kann. Scheinbar will sich der Anbieter wohlwollend mit der britischen Regierung zeigen, indem man sich anpasst und von der Klage distanziert, wie auch William Hills Chief Executive James Henderson kürzlich öffentlich mitteilte.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben