Bill Perkins spendet 50% seiner PCA Winnings

Bill+Perkins+Premiere+Cat+Run+Red+Carpet+fce2leAtrQWl
Nette Geste von Bill Perkins. Bei Twitter kündigte er an, dass er 50% seiner PCA-Gewinne spenden wird. 

Die PCA lockt wieder zahlreiche Spieler an die Tische des Atlantis Resorts in Nassau, Bahamas. Auch die Highroller werden vor Ort sein, denn schließlich warten wieder das $25.000 und das $100.000 Event mit Millionen-Preisgelder. 

Bill Perkins hat bei Live-Pokerturniere bisher kein goldenes Händchen gehabt. Insgesamt cashte er drei Mal, zuletzt im Oktober 2013. Um zusätzliche Motivation für die kommende PCA zu sammeln, spendet er nun 50% seiner Gewinne. Natürlich nur, wenn er ins Geld kommt. Das rief bei Twitter direkt REG auf den Plan. Die Charity-Organisation um Philipp Gruissem und Igor Kurganov hat hier wohl die besten Chancen. 

Anfang des Jahres 2014 gab Gruissem bekannt, mit seinen Pokergewinnen wohltätige Projekte zu unterstützen. Dadurch behält er die Motivation für das Kartenspiel. Kurze Zeit später gründete er „REG –  Raising for Effective Giving„, das er mit einigen anderen Pokergrößen (u.a. Boeree und Kurganov) ins Leben gerufen hat. Ziel dieser Charity Organisation ist es, in Zusammenarbeit mit der Schweizer Giordano Bruno Stiftung, die erzielten Gewinne an die effektivsten Charity Organisationen der Welt weiterzuleiten.

Am 17. Dezember 2014 fand das erste REG-Charity Event statt. Das REG Charity Poker Tournament, das von der WPT Foundation unterstützt wurde, fand im Aria, Las Vegas statt. Das Buy-In betrug $10.000 und die Hälfte des Buy-Ins wurde gespendet. Nähere Infos findet ihr hier.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben