Borgata Casino reagiert auf Ivey´s $10 Millionen Gegenklage

ivey300Das Borgata Hotel Casino & Spa in New Jersey hat sich am letzten Freitag zu Phil Ivey´s und Mitklägerin Cheng Yin Sun´s Gegenklage über $10 Millionen geäußert und zugegeben gewusst zu haben, dass die vom Casino benutzen Kartendecks, die 2012 von Ivey und Sun in einer Baccarat Session genutzt wurden, wahrscheinlich bereits Mängel aufwiesen.

Das Casino hatte Ivey und seiner Mitklägerin vorgeworfen, sich durch sogenanntes „Egde Sorting“ einen wesentlichen Spielvorteil gegenüber dem Casino verschafft zu haben und eine Klage über $9,6 Millionen gegen den Poker Pro wegen angeblichen Baccarat Betrugs eingereicht. Daraufhin reichte Ivey kürzlich eine Gegenklage über $10 Millionen gegen das Borgata Hotel Casino & Spa ein.

Das Borgata Casino sagte jetzt in einer Stellungnahme, die beiden können nicht auf etwas klagen, dass sie durch ihre eigene Vorgehensweise selbst ausgelöst haben.

Wie letzten Endes ein amerikanisches Gericht diese Angelegenheit wertet, bleibt abzuwarten. 

Vor kurzer Zeit war Ivey bereits in eine $12,4 Millionen Klage mit dem Crockfords Casino in London verwickelt, wegen eines ähnlichen Vorfalls. Die damalige Klage verlor Ivey und das Casinos konnte Ivey´s Gewinne einbehalten. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben