Robert Kuhn gewinnt den WSOP-C Main Event im Harrah’s von Atlantic City

Sieg für Robert Kuhn
Sieg für Robert Kuhn

Ringe statt Bracelets gibt es bei den WSOP Circuit-Turnieren zu gewinnen, aber der Reiz, einmal bei einem WSOP-Turnier der Sieger zu sein, ist natürlich ungebrochen.

In den vergangenen Tagen ging im Harrah’s von Atlantic City das Main Event des dortigen WSOP-C-Stopps über die Bühne, und mit einer Beteiligung von 370 Spielern, die das Buy-In von $1.675 bezahlten, konnte der Veranstalter durchaus zufrieden sein.

Nach zwei Starttagen wurde am Freitag zunächst der Bubble Boy gesucht und dann auf die neun Finalisten heruntergespielt.

Mit Ari Engel und dem Bracelet-Gewinner Jared Jaffee waren zwei ganz bekannte Namen dabei, als gestern das Finale ausgetragen wurde, den Sieg aber holte sich ein anderer.

Robert Kuhn ging als Chipleader ins Finale und ließ sich das Ding nicht mehr nehmen. Am Ende triumphierte der Profi aus Ohio vor einem der Lokalmatadoren, Nenad Cvetkovic, und dem Venezolaner Dorian Rios.

Engel war als Zweiter in Chips ins Finale gegangen, musste sich dort aber mit Tag 3 begnügen.

WSOP-C Harrah’s, Atlantic City, Endstand

1: Robert Kuhn – $122.098

2: Nenad Cvetkovic – $75.452

3: Dorian Rios – $55.134

4: Ari Engel – $40.937

5: David Cossio – $30.869

6: Joseph Liberta – $23.626

7: Joseph Cappello – $18.348

8: Jared Jaffee – $14.452

9: Oliver Entine – $11.544

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben