Highstakes im Internet – Gus Hansen kehrt zurück

Gus Hansen
Gus Hansen

Er ist der größte Verlierer aller Zeiten im Online-Poker, und obwohl viele Anzeichen darauf hingedeutet hatten, dass er seine Pokerkarriere endgültig beendet hat, ist er wieder da.

Nach einem Auftritt in Las Vegas, wo Gus Hansen im Bellagio bei schwindelerregenden Blinds von $1.500/$3.000 Mixed Games spielte, ist der Däne nun auch wieder auf PokerStars aktiv.

Unter seinem Pseudonym „broksi“ absolvierte „The Great Dane“ 1.392 Hände Fixed Limit Omaha Hi/lo bzw. Triple Draw und verlor dabei gut $13.000 – kein allzu schlechter Start also für den Spieler, der online mehr als $20 Millionen verlor und damit sogar noch Megawale wie Guy Laliberté toppte.

Inwieweit dies ein ernsthaftes und längerfristiges Comeback war, wird sich zeigen, aber zumindest scheint Hansen so flüssig zu sein, dass er sich solche Partien wie die in Las Vegas leisten kann.

Hansens Rückkehr an die teuren Tische, die sicher manchen Highroller aufhorchen ließ, war zweifellos die Schlagzeile der Woche, aber spannend bleibt es auch beim PLO-Duell zwischen Daniel „d2themfi“ Isaacson und Ike „philivey2694“ Haxton, wo der Amerikaner einmal mehr die Oberhand behielt.

Hier die größten Gewinner und Verlierer der letzten 48 Stunden:

Die fünf größten Gewinner

Ike „philivey2694“ Haxton 808 Hände +$85.347
„RaúlGonzalez“ 430 Hände +$52.404
„BERRI SWEET“ 226 Hände +$34.502
Alex „BiatchPeople“ Luneau 1.056 Hände +$29.687
 „1nvoker“ 375 Hände +$27.723

 

 

 

 

Die fünf größten Verlierer

Daniel „d2themfi“ Isaacson 808 Hände -$87.375
„antoha1998“ 445 Hände -$47.664
Sami „Lrslzk“ Kelopuro 309 Hände -$42.751
Dani „supernova9“ Stern 226 Hände -$35.045
Timofey „Trueteller“ Kusnetsov 916 Hände -$25.968

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben