Keine Chance? – Melanie Weisner verpasst den Hero-Fold

Oftmals ist die Stärke einer Pokerhand relativ, weil der Gegner sein Spektrum derart polarisiert hat, dass er entweder ein Monster oder rein gar nichts hat.

Beim WSOP Main Event 2016 floppte Melanie Weisner in einem vierhändigen Pott Top Pair und verbesserte diese Hand auf dem Turn sogar noch zu Trips.

Dennoch ließ sie viel Vorsicht walten und stellte auf Check-Call um, indem sie die Initiative an den Schweden Per Linde abgab.

Der ließ sich nicht zweimal bitten und feuerte erst auf dem Turn und nach einer Blank auf dem River ein weiteres Mal eine Bet ab.

Kann man das folden? Melanie Weisner nahm sich recht wenig Zeit, bis sie sich zum Call entschied – zum einen hatte sie bei einer Niederlage weiterhin einen intakten Stack und zum anderen hatte der Flop einen Flush Draw in Herz und Oben-Unten aufs Board gebracht.

Entscheidet selbst, ob ihr hier auch gecallt hättet?!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben