Set over Set – Die Hammerhand der November Nine

Josephy in der Falle
Josephy in der Falle

364 Hände wurden in den drei Tagen der November Nine 2016 gespielt, ehe der neue und verdiente Pokerweltmeister Qui Nguyen gekürt werden konnte.

Meist wurden die Pötte natürlich vor dem Flop entschieden, aber es kam auch zu mehreren interessanten Händen, wie etwa der dreifache Bluff von Vojtech Ruzicka, der sich an Gordon Vayos Set die Zähne ausbiss und dafür mit dem Aus bezahlen musste.

Es waren also durchaus einige spektakuläre Konfrontationen dabei, aber die dramatischste Hand lieferten sich sicherlich Cliff Josephy und Gordon Vayo zu Beginn des dritten Tages der November Nine.

Beide floppten ein niedriges Set, und anhand der Action ahnte Josephy auf dem Turn schon, dass seine drei Zweien vermutlich nicht ausreichten, um Vayos Set Dreien zu schlagen.

Zuvor hatte Vayo erst aus dem Small Blind einen Raise von Josephy und danach auch noch den Reraise von Nguyen gecallt, dann auf dem Flop mit K32 in drei Farben den Overcall gemacht und schließlich auf dem Turn mit einem All-In-Raise noch mehr Stärke bewiesen.

Für Daniel Negreanu und Phil Hellmuth war der Fall klar: Josephy hätte die gegnerische Hand erkennen können und 45 Millionen Chips sparen sollen, doch das wäre mit einem Set am Finaltisch des WSOP Main Event zweifellos einer der stärksten Laydowns aller Zeiten gewesen.

Hier die gesamte Hand noch einmal in voller Länge:

 

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben