WSOP Event #23 – Familie Brunson im $10k NL 2-7 Lowball Finale, Max Kruse geht leer aus!

doyle-brunsonDer zweite Tag beim WSOP $10.000 NL 2-7 Lowball Champions-Turnier hielt einige Überraschungen bereit. Nicht nur, dass Poker-Legende Doyle Brunson die Spätregistrierung nutze, sondern dass er gemeinsam mit seinem Sohn Todd auch noch das Finale erreicht hat. Heute geht das Poker-Urgestein auf die Jagd nach seinem elften Bracelet. Für seinen Sohn wäre es erst der zweite Armschmuck. Die Konkurrenz ist jedoch nicht zu verachten. Von elf übrigen Spielern, konnten sieben Teilnehmer in ihrer Karriere bereits ein WSOP Turnier gewinnen.

Nichts mehr mit einem Bracelet, zumindest bei diesem Turnier, wird es für den Bundesliga Kicker Max Kruse. Der Fußballprofi, der alljährlich zur WSOP nach Las Vegas reist und dabei schon mehrere Cashes erzielen konnte, scheiterte unglücklich nur einen Platz vor dem Geld auf der Bubble.

Im heutigen Finale geht es um eine Siegprämie von $259.670. Die besten Aussichten auf den Sieg hat aktuell der US-Profi Mike Wattel, der sich schon deutlich vom restlichen Feld absetzen konnte. Als letzter Nicht-Amerikaner ist noch der Italiener Dario Sammertino mit im Rennen um den Weltmeistertitel der 2-7 Lowball Variante.

Die Chipcounts vor dem Finale:

Mike Wattel1,293,000
Shawn Sheikhan645,500
Galen Hall517,000
Brian Rast477,000
Doyle Brunson470,500
Farzad Bonyadi440,500
Dario Sammartino394,000
Ray Dehkharghani195,500
Todd Brunson185,000
John Hennigan87,000
James Alexander21,000

 

WSOP Event #23 – $10.000 NL 2-7 Lowball Draw – Bisherige Eegebnisse

Entries: 95

Preispool: $893.000

1$259,670
2$160,489
3$114,023
4$81,986
5$59,669
6$43,963
7$32,796
8$24,775
9$18,955
10$18,955
11$18,955
12Illya TrincherUS$14,691
13Robert Mizrachius$14,691
14Paul Volpeus$14,691
15Ben Yuus$14,691

 

Quelle / Bildquelle: WSOP, Pokernews

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben