2. Turnier der Poker Landesmeisterschaft NRW

0

Die vom Landespokerverband NRW (LPV NRW) für seine Mitglieder organisierte Einzelmeisterschaft in Nordrhein-Westfalen ist eine Turnierserie von 4 Events. Am vergangenen Wochenende fand das zweite dieser MTTs statt und wie immer waren alle Tische voll besetzt.

Die bei diesen Turnieren erspielten Punkte zählen zu einer Jahresrangliste und nach den vier Turnieren gewinnt der Punktbeste, der sowohl bei den MTTs als auch bei den zusätzlich noch angebotenen Sit&Gos am meisten Punkte einsammeln konnte.

Beim Auftaktturnier im Januar in Mönchengladbach gingen 62 Spieler an den Start und dieses Mal lockte der Texas Holdem Club Bochum zum zweiten Event in seiner Location 56 Spieler an die Tische. (Spielberechtigt sind nur Spieler der Mitgliedsvereine aus NRW.)

Es wurde, wie immer beim LPV, Pokersport ohne geldwerten Einsatz betrieben. Allerdings boten die Spieler dennoch ihr bestmöglichstes Poker, um sich den Tagessieg sowie am Ende den begehrten Titel des Landesmeisters zu sichern.

Langsame Struktur, viel Poker

Das MTT startete um kurz nach 15 Uhr und brachte viel Spannung an den 6 Tischen. Nach ca. 3,5 Stunden hatte sich das Teilnehmerfeld auf 43 Spieler reduziert. An diesem Spieltag waren insgesamt 19 Spieler in den Punkten, also musste sich das Teilnehmerfeld noch weiter reduzieren.

Gegen 21 Uhr begann die Bubble Phase und schon kurze Zeit später erwischte es den Bochumer Michael Marschollek, als er short mit KQo vom Cut-Off und gegen A5 aus dem BB keine Hilfe fand.

Bis zum Final Table zog das Tempo dann etwas an. Nach einem Re-Draw ging es für die letzten neun Spieler weiter, jeder von ihnen hatte bereits 32 Punkte sicher.

Auf Platz 9 erwischte es Michael Bayertz vom THC Bochum, der short seine letzten Chips mit AQ verlor. Wenig später folgte Vereinskamerad Michael Fischer auf Platz 8. Ebenfalls short an den Final Table gekommen, konnte sich Vanessa Jacobs von HighFive Holdem Düsseldorf den 7. Platz für 38 Punkte sichern.

Ariadni dominiert den Finaltisch

Chip Leader war weiterhin Robert Solbach (H5H Düsseldorf) vor Ariadni Giovanoglou (HätzUp Colonia). Und die beiden Spieler sollten in dem Spot des Abends involviert sein. Am CutOff brachte Yannick Brillowski ( High Five Holdem Düsseldorf) seine letzten Chips in die Mitte und bekam von Ariadni am Button einen Call. Nachdem der Small Blind gefoldet hatte, fand Robert im Big Blind 99er und pushte seinen Stack All-In, woraufhin für alle eher überraschend sofort der Call von Ariadni mit JJ kam. Das Board brachte weder Yannicks T9 noch Roberts 99 Hilfe, und so konnte Ariadni einen Spieler eliminieren und sich den massiven ChipLead am Tisch sichern.

Robert Solbach brachte wenig später seine shorten Stack in die Mitte und verlor auch seine restlichen Chips gegen Ariadni für immerhin noch 44 Punkte. Direkt in der nächsten Hand erwischte es Marcel Dikomey (HätzUp Colonia), der für Platz 4 47 Punkte einfahren konnte.

Bei den letzten drei Spielern kämpften die beiden Shorties gegen die Chipleaderin, aber weder Lukas Lange vom THC Bochum noch Michael Schlabbers vom THC Mönchengladbach vermochten noch etwas gegen Ariadni auszurichten.

Sie brachte den klaren Chiplead am Ende auch ins Ziel. Zwar wurde es im HeadsUp zwischen Ariadni und Michael kurzzeitig nochmal richtig spannend, aber am Ende war Michael dann doch machtlos. Für Michael gab es 63 Punkte und für die Siegerin Ariadni Giovanoglou stolze 71 Punkte. Zudem gab es für die ersten 3 Spieler eine Medaille im Rahmen der Siegerehrung.

Parallel wurde am Samstag auch ein SideEvent gespielt, und dieses gewann Markus Monka (THC Bochum) vor Jürgen Kulkmann (THC Bochum) und Katja Zelz (THC Mönchengladbach).

Bis zum dritten Teil der Serie ist noch etwas Zeit, am 15.09.2019 in Mönchengladbach wird der THC Mönchengladbach dann wieder Gastgeber sein und bestimmt gibt es auch dort wieder volles Haus!