Vincent Van Patten veröffentlicht neuen Zocker-Film!

0

Vincent Van Patten ist bekannt als WPT-Kommentator und nun auch wieder zurück auf der Leinwand. Als Hauptdarsteller und Co-Autor wirkte Van Patten im neuen Zocker-Film “7 Days to Vegas” maßgeblich mit. Der Film hatte kürzlich seine Premiere, wo könnte es anders sein, in Las Vegas.

Als Duke Madson spielt Vincent Van Patten einen Zocker der eine Poker-Homegame-Runde in Hollywood mit Schauspielern und reichen Geschäftsmännern. Besonders hohe Einsätze wurden aber abseits des Poker-Tisches bei Prob-Bets eingesetzt. Nachdem Duke bei einer High-Stakes Partie seine komplette Bankroll verspielte, sollte eine Prob-Bet der Ausweg sein. In 7 Tagen soll er die 280 Meilen von Los Angeles nach Las Vegas zu Fuß laufen. Der Wetteinsatz liegt bei $1.000.000 mit 5:1 Odds für Duke, sodass er im Falle eines Erfolgs $5.000.000 erhalten soll.

Der unterhaltsame Film hat einen wahren Ursprung im Leben des Vincent Van Patten. Er spielte tatsächlich in einer Pokerrunde bei denen verrückte Wetten abgeschlossen worden. Ein Wettvorschlag beinhaltete in sieben Tagen von L.A. nach Las Vegas zu laufen. Davon inspiriert schrieb er an dem Drehbuch zu “7 Days to Vegas”. Im Film spielen einige bekannte Gesichter der Poker-Szene mit, wie Mike Sexton, Antonio Esfandiari,  Phil Laak und Jennifer Tilly.

Gerade aus der Poker-Community erhält der Film gute Resonanzen. Zu sehen bekommt ihr den Film auf iTunes und Amazon. Endlich gibt es mal wieder einen Film mit Poker-Hintergrund und gerne könnt ihr unter dem Artikel eure Eindrücke kommentieren.