Negreanus eigene Turnierserie? – So sieht das Schedule von KidPoker aus:

0

Daniel Negreanu ist eines der absoluten Aushängeschilder im Poker-Biz. Kein Wunder, dass er Poker ganzheitlich sieht und in vielen Belangen, seine (Poker)Hände im Spiel hat. In letzter Zeit macht er sich immer mehr Gedanken zu einem eigenen Pokerfestival – und die werden jetzt sehr konkret!

Ein Pokerfestival für echte Pokerspieler

Daniel Negreanu hat gerade zu WSOP-Zeiten, in denen noch Unlimited Rebuys erlaubt waren, viel Kritik einstecken müssen. Da gab es Turniere in denen er über 50 Rebuys tätigte. Auch in seinen aktuellen WSOPE VLOGs sieht man, dass er dieses Thema immer wieder anspricht und sich dafür rechtfertigt. In Zeiten in denen die ganze Welt und jeder Sponsor nur die Bracelets gezählt und Spieler danach bewertet hat, war die Verlockung den Tablestake groß zu machen und ein Bracelet mit Rebuys “zu kaufen” groß. – Mit echtem Pokerkönnen hatte das weniger zu tun. Auch in den Massenstart-NLH Turnieren tragen sich die arrivierten Pokerkönner immer seltener in die Siegerlisten ein. Um ein Festival für echte Pokerliebhaber, -fans, und -Allrounder zu schaffen, hat sich Kid Poker jetzt einiges überlegt – und dabei sind Rebuys und Reentries verboten und es gibt auch nicht mehr als 50% NLH!

Die Richtlinien für ein Negreanu-Pokerfestival

  • Festivaldauer: 2 Wochen
  • 1 Event pro Tag
  • 2-Tages-Events
  • 3-Tages-Events für $10.000-Buy-Ins
  • Keine Re-Entries
  • Keine Late-Registration (außer man kommt aus einem anderen Event)
  • Shot Clock für die Bedenkzeit
  • Mischung aus NLH- und anderen Turnieren
  • Preisgeld-Garantien für alle Events
  • Buy-Ins steigern sich im Laufe der Serie
  • Player of the Series Award

Mischung aus NLH und anderen Turnieren

Damit sich wirklich eine breite Masse an Pokerspielern bei so einem Festival aufgehoben fühlen kann, soll es jeden zweiten Tag ein No Limit Hold’em Turnier geben, im Wechsel mit anderen Varianten oder Mix-Games. – Und natürlich wird auch ein Player of the Series gekürt, schließlich stammt die Idee ja von KidPoker himself, dem WSOP Player of the Year 2004, 2013 und vielleicht ja auch 2019…

Buy-Ins zwischen $2.500 und $10.000 / Bunte Variantenvielfalt

Inzwischen hat sich der Kanadier auch bereits konkrete Überlegungen zu den Buy-Ins und der Kombination aus angebotenen Pokervarianten gemacht. Dabei gehören natürlich geläufige Formate wie NLH Short Deck-, Bounty- oder PLO-Turniere zum Schedule, genauso wie deutlich ausgefallenere Varianten, z.B. Omaha-8/Stud-8-Mix oder Big Bet Mix und sogar ein Dealers Choice Turnier ist vorgesehen.

So könnte ein Schedule im Sinne von Negreanu aussehen:

SPTBuy inEventTurnierlänge
1$1.500 2-Day-Event
2$2.500 2-Day-Event
3$1.500 2-Day-Event
4$2.500 2-Day-Event
5$1.500 2-Day-Event
6$2.500 2-Day-Event
7$2.500 2-Day-Event
8$5.000 2-Day-Event
9$5.000 2-Day-Event
10$5.000 2-Day-Event
11$2.500 2-Day-Event
12$5.000 2-Day-Event
13$10.000 3-Day-Event
14$10.000 3-Day-Event

 

 

Wir sind gespannt wann und wo das Festival von Daniel Negreanu in die Tat umgesetzt wird. Auf Hochgepokert.com halten wir euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!