WSOPE #6: Hot und Tooran unter letzten 7 im €25k High Roller Short Deck / Negreanu & Ivey itm raus

0

Das €25.000+€500 High Roller Short Deck Event holte 61 der bekanntesten und stärksten Spieler der Pokerwelt an die Tische. Das greifbare WSOPE-Bracelet und riesige Payouts sind eine verlockende Kombination. Die Highroller machten fleißig von den Re-Entries Gebrauch, so dass mit Ende der Late Registration nach 2 Leveln an Tag 2 insgesamt 111 Entries zusammenkamen. Der garantierte Prizepool von 2,5 Millionen Euro wurde mit €2.636.250 übertroffen. Das Who-is-who der Pokerszene saß im Pokerroom des King’s Resort Rozvadov nebeneinander. Phil Ivey, Daniel Negreanu, Richard Yong oder Mikita Badziakouski waren lange Zeit Sitznachbarn.

Re-Entries befeuern Table-Stake, Prizepool und Action

In dem überschaubaren Feld mit dem millionenschweren Prizepool verlässt keiner der Poker Superstars so schnell freiwillig den Tisch. Und so kurbeln Spieler wie Antanas Guoga die Action mit zahlreichen Rebuys an. Wer einen Eindruck von den nahezu blinden All-Ins und den Fließband Re-Entries von Tony G oder Richard Yong haben möchte, bekommt dazu im aktuellen VLOG von Daniel Negreanu Einblick.

Bubble-Action

Auf der Money Bubble mit 18 Spielern war Hand-for-Hand-Play angesagt. Auch wenn sich Daniel Negreanu hier – nach eigener Aussage im VLOG – sehr sicher war, dass er es ins Preisgeld schafft, wurde es auf einmal eng, als ein Bluff für zwei Drittel seines Stacks mit King-high gegen Duc Tran schief ging. Ebenfalls auf der Bubble spielte sich ein Riesenpot für Siamak Tooran, einem von zwei verbleibenden deutschen Teilnehmern, auf der Bubble ab, als er gegen Phil Ivey all-in war. Allerdings konnte er mit As Ah gegen Iveys Ac Kd hier seinen Stack verdoppeln. Bubbleboy wurde, zur Erleichterung vom Player-of-the-Year-Jäger Negreanu und den anderen Teilnehmern, dann Yake Wu, der von Renato Nowak vom Tisch genommen wurde.

17 Spieler in-the-Money: Hans Thumann wird 15.

Im Preisgeld bei einem Mincash von ca. €40.000 angekommen, wurde das Spiel wieder schneller und die Chips wechselten wieder öfter die Besitzer. Als erster musste Antonio Smeraglia (Platz 17, €39.943) zum Cashier gehen, gefolgt von Daniel Negreanu, der sein Preflop All-In mit Ks Js gegen Rob Yong mit Ac Qd verlor. Der zweite Deutsche in den Geldrängen, Hans Thumann, mincashte als 15. ebenfalls. Er baute mit gelimpten Qs Qh zwar eine Falle auf, die nach dem Raise von Loris Fidanzia und dem Call von Örpen Kisacikoglu zwar zu funktionieren schien, doch Thumanns folgendes All-In, wurde sofort von Fidanzia geacallt, der Kd Kc umdrehte. Das Board As Kh Qd Jh 9h zwar Thumann das Set, seinem Kontrahenten jedoch das höhere.

Leon Tsoukernik wird 14.

King’s-Chef Leon Tsoukernik musste als 14. seinen Platz räumen, als er sich als Pre-Flop Raiser, auf dem Flop von Jc Js 9h Netanel Amedi gegenüber sah. Leon hielt mit Jc Th das Set, Amedi mit Qs Qd ein Overpair. Die Continuation Bet bezahlte Amedi und traf auf dem Turn die Qc. Nach einer weiteren Barrel und dem folgenden Call, kam die Tc auf dem River, was Tsoukernik das kleinere Full House gab. Nach dem Bet-Out am River Amedi ihn all-in, was der Pokerroom-Inhaber dann committed bezahlte. Als nächster stand Renato Nowak auf, der von Dario Sammartino als 13. aus dem Turnier befördert wurde.

Siamak Tooran schickt Phil Ivey an die Rails

Nach dem Redraw auf die letzten beiden Tische, warf der Schweizer Besim Hot auf Platz 12 Duc Tran in einem Coinflip aus dem Rennen, was diesem €51.118 bescherte. Besim Hot war nicht nur Chipleader nach Tag 1, sondern auch zu diesem Zeitpunkt derjenige mit dem größten Stack, den er in dieser Phase noch weiter ausbauen konnte und zeitweise soviel Chips vor sich hatte, wie der Rest seines Tisches zusammen. Nach der Dinner Break musste der Italiener Loris Fidanzia (11., €51.118) nach einem verlorenen Flip gegen Nethanel Amedi seinen Platz und die Hoffnung auf das Bracelet aufgeben. Sein Landsmann Massimiliano Zanasi folgte ihm als 10. für €66.554 an die Rails. Auf Rang 9 tauchte in der Ergebnisliste dann der prominenteste Name auf: Phil Ivey lag beim All-In mit As Qd zwar deutlich vor der Hand von Simak Tooran Ah 8h, doch das Board Jc 8s 6s Ad 6d brachte dem Deutschen die Dead Man’s Hand und Ivey das Aus (9., €66.554). Als letzter an Spieltag 2 wurde Dario Sammartino eliminiert als er mit Js Jd all-in ging und von Besim Hot hinter ihm mit Ad Ac gecallt wurde. Platz 8 bedeutete für den Italiener €88.128 und für die restlichen Spieler einen Spielstopp.

Finale vertagt auf Sonntag, 14:00 Uhr

Die Entscheidung unter den letzten 7 Spielern im Kampf um das Bracelet und riesige Payouts wurde auf 14:00 Uhr vertagt. Die Kollegen von PokerGO und PokerNews halten im Livestream bzw. im Livereporting Pokerfans auf dem Laufenden. Die ausführliche Berichterstattung mit Bildern und Statistiken vom Event findet ihr natürlich auf Hochgepokert.com

Chipcount €25k High Roller Short Deck (Bracelet Event #6)

Entries61
Re-Entries50
Total111
Left7
First nameLast nameNationalityChip countTableSeat
ÖrpenKisacikogluTurkey22925000373
NetanelAmediIsrael22300000374
BesimHotFYR Macedonia21600000377
SiamakTooranGermany20925000372
Jonathan MichaelDepaUnited States12925000371
Thai QuangHaUnited States6275000376
RobertYongUnited Kingdom3700000375