Charity Poker Turnier in Lennestadt CPT-LA vor dem Ende!

0

Seit mittlerweile acht Jahren gehörte das Charity Poker Turnier in Lennestadt – kurz CPT-LA – zu einem festen Bestandteil der deutschen Poker-Szene. Immer im Frühjahr trafen sich Pokerbegeisterte, um für den guten Zweck zu pokern. Die Erlöse des Event wurden jeweils an zwei Organisationen gespendet.

Über die Jahre kamen so bei den acht Charity Events Spenden in Höhe von €68.144 (Angabe des Veranstalters) für wohltätige Zwecke zusammen. Viele bekannte Namen aus der Pokerszene in Deutschland waren jeweils mit vor Ort und haben das Wochenende in “LA” zu etwas ganz besonderem gemacht.

Mit steigender Größe der Veranstaltung kamen auf die vier Organisatoren aber auch immer mehr Arbeit und Probleme zu. Vor allem die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland wurden immer komplizierter.

Nun gab man bekannt, dass es 2020 keine CPT-LA mehr geben wird. In dem Statement der Organisatoren erfahrt ihr Näheres zu den Gründen: 

Liebe CPT-LA Familie,

wir haben heute einige News für euch.

Wir haben uns entschieden, im kommenden Jahr KEINE CPT-LA durchzuführen.

Dieser Schritt ist uns nicht leichtgefallen, es gibt aber sehr viele, mittlerweile zu viele, Gründe für uns, diese fantastische Veranstaltung nicht durchzuführen.
Als Ralf und ich uns vor ein paar Jahren bei mir im Garten getroffen haben, und bei ein paar Bier beschlossen haben, ein Charity Turnier auszurichten, haben wir im Traum nicht damit gerechnet, dass es zu so einer großen Veranstaltung werden würde. Zu Ralf und mir stießen dann noch Alex und vor ein paar Jahren Sinan zum Team hinzu.
Der Rest ist Geschichte.

Wir sind mit euch gewachsen, haben immer wieder versucht, eure Anregungen und Vorschläge umzusetzen, es war und ist uns immer eine Herzensangelegenheit gewesen, wie sagt Ralf so schön, unser Baby, für euch zu verbessern und zu perfektionieren.
Viele werden sagen, warum hört ihr dann jetzt auf?
Was viele nicht sehen, ist der gewaltige Aufwand, der dazu nötig ist, um so eine Veranstaltung zu stemmen.
Wir vier haben jedes Jahr hunderte Telefonate geführt, WhatsApp, Facebook Email Nachrichten geschrieben, Konversationen geführt, uns zu Meetings getroffen, und das alles in unserer Freizeit neben Familie, Arbeit und anderen Hobbys.
Wir haben das immer gerne getan, mit dem Wissen, das wir das alles für eine gute Sache machen, so sind nicht zuletzt über 68.000 € für den guten Zweck zusammengekommen.
Aber auch wir sind nicht perfekt.
In diesem Jahr ist nur dank der wahnsinnigen Unterstützung der Twitch Community gut 8.000 €, was im Übrigen immerhin noch mehr das doppelte an Erlös vom ersten Jahr der CPT-LA ist, an Überschuss, sprich Spende, übergeblieben.
Die Gründe dafür sind vielfältig, zum einen die immer schärfer werden rechtlichen Rahmenbedingungen, die es fast unmöglich machen überhaupt noch etwas ausspielen zu können, die leider fehlende Unterstützung durch Casinos, welche es in den letzten Jahren überhaupt möglich gemacht hat, das wir euch ein zwei Tage Turnier anbieten konnten und in diesem Jahr, trotz Ankündigungen, nicht zustande gekommen ist, und nicht zuletzt die ausufernden Kosten für Hotels, welche wir natürlich auf unsere Kappe nehmen, wie schon geschrieben, auch wir machen Fehler.

Als dann die Stimmen lauter wurden, wie es denn sein kann, dass wir “nur” 7.750 € spenden, obwohl doch so viel in Stream gespendet wurde, reifte bei uns Vieren einstimmig der schon lange schwelende Entschluss, Feierabend zu machen. Dazu haben wir das Gefühl bekommen, das viele mittlerweile die Veranstaltung einfach nur nutzen möchten, um sich selbst zu profilieren.

Um es klar zu sagen, wenn diese Summen in den Streams nicht zustande gekommen wäre, hätte jeder von uns vieren gut 2.000€ dazu zahlen müssen, aus unseren privaten Taschen.

Es tut uns unendlich leid, dass wir im kommenden Jahr die zwei hervorragenden Organisationen Frauen helfen Frauen und Strahlemännchen bei ihrer wichtigen Arbeit nicht mehr unterstützen können, aber unter den Bedingungen sehen wir momentan keine Möglichkeit, das Turnier durchzuführen.
Wir möchten an dieser Stelle allen danken, die in den letzten zehn Jahren mit ihrem Einsatz, ihrem Herzblut und ihrer Zeit dazu beigetragen, dass unser “Baby” zu dem geworden ist, was es war.

Ganz besonders geht unser Dank an unsere Freunde, Familien und erst recht an unsere Partnerinnen, die uns immer den Rücken freigehalten haben und uns immer unterstützten, ob im Vorfeld oder während des Turnieres.

Wir lieben euch.

Wir sehen uns.

Ralf, Alex, Sinan und Tobias