Alex Foxen: Interview zum WPT-Coup & Handanalyse

0

Für den wohl krachendsten Abschluss des Jahres sorgte Alex Foxen mit dem Gewinn der World Poker Tour (WPT) Five Diamond World Poker Classic im Bellagio, Las Vegas. Wie hochgepokert berichtete, gewann Foxen nicht nur $1.694.995 für seinen Sieg, sondern konnte sich für die Heads-Up-Niederlage im vergangenen Jahr revanchieren. Der High Roller konnte sich tatsächlich back-to-back durch die Riesenfelder des Main Events, 1.035 Entries in diesem Jahr, bis unter die letzten Zwei schlagen! – Jetzt meldet sich der Champ in einem Kurzinterview zu Wort. Außerdem haben wir die Handanalyse der finalen Hand für euch.

Auf dem Youtube-Kanal der World Poker Tour ist jetzt ein Video erschienen, das die Top Casher des Main Events zeigt, sowie die ersten Gedanken von Foxen zum Sieg wiedergibt. Der High Roller, der fast kein Turnier mit fünf- oder sechsstelligem Buy-In auslässt, spricht aus, was viele vermuten. In den kleinen Feldern der High Roller Events würden immer wieder die selben Spieler aufeinander treffen, in Main Events, wie dem der WPT Five Diamond World Poker Classic, geht es aber darum, sich durch riesige Felder zu schlagen. Titel wie diese würden Foxen unglaublich viel mehr bedeuten, als diejenigen im High Roller Zirkus.

Passend zum Finale hat Kenny G auf Youtube eine Handanalyse der entscheidenden Hand im Heads-Up abgegeben. Während Foxen mit dem Chiplead und Ac Js als Holecards in die Hand startet, hält sein Kontrahent Toby Joice Jh 9c. Der Preissprung im Heads-Up vom Runner-Up ($1.120.040) zum Sieger ($1.694.995) beträgt über $570.000 – seht selbst wie cool die beiden trotz dieser enormen Summen in ihren Entscheidungen bleiben: