King’s Grand Prix Germany – die Ruhe vor dem Sturm

0

Es ist mitten in der Woche, so dass der ganz große Ansturm beim King’s Grand Prix Germany noch auf sich warten lässt. Spätestens zum Wochenende wird sich das aber ändern, schließlich lockt die Veranstaltung im King’s Resort in Rozvadov für überschaubare €195+€25 (Buy-in plus Gebühr) mit einem garantierten Preispool in Höhe von €500.000.

Nachdem zum Auftakt am Montag 34 Entries gezählt wurden, waren es gestern 42 (33 Spieler plus 9 Re-Entries). Am besten schnitt dabei ein deutscher Spieler ab, der im Chipcount unter dem Nick ‚sen‘ geführt wird. Seine 1.506.000 Chips reichten aber nicht aus, um den Norweger Stian Nielsen (1.810.000) in der Gesamtwertung vom Thron zu stoßen.

Insgesamt haben sich sechs weitere Spieler für den am Sonntag um 16 Uhr beginnenden zweiten Spieltag qualifiziert. Oder besser gesagt fünf deutsche Spieler und mit Anita Bentley eine Spielerin aus Norwegen.

Aber wie bereits geschrieben, der Grand Prix Germany beginnt sozusagen mit einem Softstart. Heute wird es erneut einen Flight um 19 Uhr geben, von Donnerstag bis Samstag dagegen jeweils zwei. Die letzte Chance Spieltag 2 zu erreichen bietet sich dann am Sonntagvormittag mit dem abschließenden Starttag 1J.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit, euch für den Grand Prix zu qualifizieren. Das Buy-in zu den Satellites beträgt €45+€5 und das King’s garantiert 15 (Mittwoch und Donnerstag) bzw. 20 Tickets (Freitag).


Ergebnis von Tag 1B des King’s Grand Prix Germany:

First nameLast nameNicknameNationalityChip count
SenGermany1.506.000
ChristianPoestgesGermany1.302.000
Michael MatthiasKraemlGermany529.000
AnitaBentleyNorway379.000
Burkhard ClemensDiederichsGermany323.000
Marius Karl Christian MBauerGermany172.000