Aussie Millions – Alex Foxen führt zum Start der A$100K-Challenge

0

Eingeläutet von Alex Foxen, der sich am Ende auch die Führung im Chipcount sicherte, bot der erste Spieltag der A$100.000 Challenge im Rahmen den Aussie Millions 2020 vom Start weg jede Menge Action.

Der Spieltag war erst wenige Minuten freigegeben, als es zum ersten großen Schlagabtausch zwischen dem US-Amerikaner Alex Foxen (Foto rechts) und dem Briten Stephen Chidwick kam. Drei Spieler sahen den 8dAd5h-Flop, es wurde zu Seth Davies gecheckt, der daraufhin am Button 6.000 Chips anspielte. Foxen erhöhte aus dem Small Blind auf 19.500, Chidwick (Big Blind) machte den Call, Davies wollte ebenfalls die Td am Turn sehen.

Diesmal checkten alle drei Spieler, so dass Foxen die 7s am River mit 70.000 Chips anspielte. Chidwick stellte daraufhin All-in, Davies foldete und Foxen verbrauchte all seine Timebank-Karten, ehe er mit 7d6d für den Flush callte. Chidwick hatte nur Ah5c zu bieten, kaufte sich wenig später erneut ein, Foxen lag mit 520.000 Chips erstmals in Führung.

Die Struktur mit nur 40-minütigen Levels sorgte dafür, dass fast alle Spieler drastische Swings verarbeiten musste. Das galt auch für Foxen, der die Führung zwischendurch abgeben musste und erst durch ein starkes Finish wieder zurückeroberte.

Von den DACH-Spielern waren am ersten Tag nur Rainer Kempe und der Österreicher Matthias Eibinger an den Start gegangen.

Kempe (Foto links) schied zu Beginn von Level drei nach Preflop-All-in mit AsKc gegen KsKd von Davies aus. Eibinger callte im sechsten Level auf 9s5c6d6c3h mit KhKs All-in, verlor gegen 6h6s zum Vierling von Chidwick. Eibinger nahm noch einen zweiten Anlauf, musste aber im achten Level seinen Platz erneut räumen.

Insgesamt wurden am ersten Spieltag 40 Entries registriert, im Vorjahr beim Sieg von Cary Katz waren es 42. Die Late-Registration ist am zweiten Spieltag aber für einen weiteren Level offen, und vielleicht nimmt ja auch noch der ein oder andere deutsche High Roller den Kampf auf.

21 Spieler schafften den Cut, mit Alex Foxen (853.500 Chips) als Führenden. Dicht dahinter folgt mit Aaron van Blarcum (824.500) ebenfalls ein US-Amerikaner, die Plätze drei und vier belegen Chidwick (745.000) und Davies (646.500).

Für den weiteren Turnierverlauf können wir ein Hauen und Stechen um die ersten Plätze erwarten, denn neben den genannten Spielern sind unter anderem auch noch Sam Grafton, Bryn Kenney, Kahle Burns oder Timothy Adams im Rennen.

Weiter geht es am Donnerstag mit Level 10 (6.000/12.000/12.000). Live-Updates bieten euch die Blogger von PokerNews.

Die Chipcounts:

PlayerCountryChips
Alex FoxenUSA853.500
Aaron van BlarcumUSA824.500
Stephen ChidwickUK745.000
Seth DaviesUSA646.500
Sam GraftonUK635.500
Junichi NakanowatariJapan632.000
Bryn KenneyUSA584.000
Kahle BurnsAustralia545.000
Dan SmithUSA519.000
Timothy AdamsCanada505.000
Michael SoyzaMalaysia484.000
Shan HuangKanada471.000
Tsugunari TomaJapan435.000
Cary KatzUSA419.000
Michael AddamoAustralia406.000
Mike WatsonKanada388.000
Michael ZhangUK347.500
Peter JettenKanada238.500
George WolffUSA138.000
Jorryt van HoofNetherlands130.500
Orpen KisacikogluTurkey52.000