Kopfgeldjäger aufgepasst! Im Februar beginnt die Bounty Builder Series bei PokerStars

0

PokerStars geht im Februar 2020 zum dritten Mal mit der beliebten Bounty Builder Series an den Start. Vom 2. bis zum 16. Februar stehen insgesamt 180 Turniere im Progressive Knockout-Format* (PKO) mit einem garantierten Gesamtpreispool in Höhe von $25 Millionen auf dem Spielplan.

Das PKO-Format wurde von PokerStars erstmals im Frühjahr 2013 eingeführt und avancierte direkt zum Spielermagnet. Dennoch dauerte es ein paar Jahre, ehe das Format seine eigene Turnierserie bekam.

Zwar gab es im Dezember 2014 und Oktober 2015 jeweils eine Knockout Week bei PokerStars, allerdings wurde bei dieser Midstakes-Serie auch das mittlerweile komplett aus dem Programm verschwundene Knockout-Format angeboten.

Dass das KO-Format ausgedient hatte, zeichnete sich spätestens im Dezember 2015 ab, als PokerStars unter dem passenden Titel Bounty Builders einen 18 Turniere umfassenden täglichen PKO-Schedule installierte.

Dennoch dauerte es noch einmal knapp drei Jahre, ehe im Oktober 2018 mit der Bounty Builder Series die erste eigenständige PKO-Turnierserie gespielt wurde. Der Spielplan umfasste damals 140 Turniere mit einen garantierten Gesamtpreispool in Höhe von $20 Millionen.

Letztlich wurden sogar $29,5 Millionen an Preisgeldern ausgespielt, davon allein $2,8 Millionen beim $530 Main Event, den der Deutsche 121323243435454 ($306.000 Prämie) gewann.

Im Oktober 2019 folgte die zweite Ausgabe der Bounty Builder Series. Der Turnierplan wurde auf 180 Events erweitert, die Garantiesumme auf $25 Millionen angehoben. Aber auch diese stellte keine Hürde dar, denn am Ende wurden satte $36,2 Millionen an die Spieler ausgeschüttet.

Allein die Rechnung mit den Garantiesummen im Highstakes-Segment ging nicht ganz auf, sodass PokerStars hier ein Loch von rund $350.000 an Overlays stopfen musste.

Die Rahmenbedingungen für die am 2. Februar beginnende dritte Auflage der Bounty Builder Series haben sich kaum geändert. Erneut stehen 180 Turniere auf der Schedule, erneut garantiert PokerStars overall $25 Millionen an Preisgeldern.

Auch die Stakes der Bounty Builder Series sind wieder sehr ausgewogen. Für die kleine Bankroll finden sich 33 Turniere mit Buy-ins zwischen $1,10 und $5,50, die Higroller können sich auf 14 Turniere im Bereich über $1.000 freuen. Außerdem werden 43 Turniere im Turbo- und fünf weitere im Hyper-Turbo-Format ausgespielt.

Bei den Garantiesummen sticht der $530 Main Event noch mehr heraus als bei den vorherigen Ausgaben, denn diesmal garantiert PokerStars statt $2 Millionen sogar $2,5 Million an Preisgeldern.

Den kompletten Turnierplan sowie die rund um die Uhr laufenden Satellites findet ihr in der PokerStars-Lobby unter dem Reiter ‘Bounty Builder Series’.

* Bei Progressive Knockout-Turnieren fließt die Hälfte des Buy-ins in der Regel in den regulären Preispool. Die zweite Hälfte bestimmt die anfängliche Bounty eines jeden Spielers. Wenn du einen Spieler aus dem Turnier nimmst, bekommst du die Hälfte seiner Bounty direkt ausgezahlt, die zweite Hälfte wird deiner eigenen Bounty hinzuaddiert. Das hat zur Folge, dass die Bounties im Turnierverlauf signifikant ansteigen und sich ein Turniersieg doppelt auszahlt, denn der Gewinner bekommt natürlich auch seine eigene Bounty ausgezahlt.