Ori Hasson führt beim WSOPC Kenta Monsterstack im King’s

0

Der zweite Tag beim World Series Of Poker Circuit (WSOPC) Kenta Monsterstack Turnier startete um 14:00 mit einer Welle an Spielern, die noch von der Late-Registration Gebrauch machen wollten.
 
Nach den fünf Starttagen stand die Zahl der Entries bei 1.106 und damit noch deutlich unter der Grenze zur €400.000 Garantie. Ein Level á 45 Minuten konnte sich jeder für €320+€30 noch (einmal) einkaufen. Und immerhin 105mal wurde diese Option auch genutzt.
 
Damit schaffte man im ersten Ring Event der WSOPC Spring 2020 trotz aller Limitierungen durch die Corona-Auswirkungen die Zahl von 1.211 Entries. Zwar blieb man damit leicht unter der Garantiesumme, dennoch ist das Turnier als Erfolg zu werten.


 
Auf den Sieger warten €70.000 am morgigen Finaltag, kombiniert mit einem €10.350 WSOPE 2020 Main Event Ticket. Ein solches erhalten auch noch die Plätze zwei bis fünf zu ihrem Preisgeld dazu.
 
Die Bubble platzte, als der 128te seine letzten Chips abgeben musste. Von da an waren €700 sicher für alle Verbliebenen. Ab Platz 55 wird das Preisgeld mit €1.100 dann vierstellig und das Erreichen des Finaltisches wird mit mindestens €4.575 vergütet.
 
Das Erreichen der Bubble ließ lange auf sich warten. Mehr als acht Stunden und einige Showdowns im Hand-for-Hand sollte es dauern, bis man die Geldränge erreicht hatte.


 
Kurz nach 2:30 morgen, also nach etwas mehr als 12 Stunden Spielzeit, war für die letzten 31 Spieler das nächste Etappenziel erreicht. Sie konnten ihre Chips eintüten und kommen morgen zum Finaltag zurück.
 
Mit dabei sind morgen noch sieben Deutsche sowie ein Österreicher. Außerdem noch stark vertreten sind die Ukraine und Israel mit jeweils sechs Vertretern. Auch der Chipleader kommt aus Israel – Ori Hasson sammelte über den Tag 10.045.000 und konnte damit als einziger die 10 Mio. Marke knacken.
 
Mit Elena Litvinyuk (Russland; 2.160.000) und Sylvia Langer (Deutschland; 1.130.000) sind auch noch zwei Damen im Turnier vertreten.
 
Hier der Überblick aller Chipcounts:

#First nameLast nameNationalityChip countTableSeat
1OriHassonIsrael10.045.000386
2Jeffrey WilliamGrobeUnited States9.340.000397
3TayfunTipirdamazGermany7.485.000403
4MykhailoSezonenkoUkraine7.370.000378
5OenderKaykilGermany7.260.000404
6AntonYakushkoUkraine6.770.000384
7MichaelSchmalnauerAustria6.710.000391
8LaszloDosaHungary6.325.000376
9BogdanBerindeRomania6.280.000385
10Ahmad QaisAchegseiGermany5.335.000408
11ValeriiFirstenkoUkraine5.060.000396
12SlavomirRakovanCzech Republic4.920.000406
13IonTabacaruRomania4.845.000394
14ShaiAshkenazyIsrael4.090.000381
15StanislavKolodonosUkraine3.275.000374
16ArinMohamadGermany2.850.000382
17NetanelAmediIsrael2.380.000402
18ElenaLitvinyukRussian Federation2.160.000395
19AliDamandaz PonelIran, Islamic Republic of2.075.000377
20JiriSklenarCzech Republic1.805.000407
21AndreiMakavetsBelarus1.630.000393
22Ionut AlexandruDecherRomania1.565.000387
23OshriLahmaniIsrael1.505.000373
24RomanBlahaCzech Republic1.500.000405
25RenatBohdanovUkraine1.350.000371
26PeterReckGermany1.300.000383
27BenHershkovichIsrael1.130.000398
28SylviaLangerGermany1.130.000372
29ArielNusbaherIsrael1.000.000388
30MarcSiebtrothGermany890.000401
31DenysMudrytskyiUkraine795.000392

 
Morgen geht es um 14:00 für die Spieler weiter im King’s Resort, dann mit Blinds von 60.000/120.000/120.000. Mit einer Verzögerung von 30 Minuten startet dann auch direkt der Livestream bis zur Entscheidung im Ring Event #1.

 

Und so geht es am Montag im King’s weiter: