Der Freitag bei PokerStars – “x_Barracuda” schrammt am ersten BSOP Online-Titel vorbei

0

Bei der High Rollers Series von PokerStars sind gestern zwei weitere Entscheidungen gefallen und es waren die üblichen Verdächtigen, die sich um die ersten Plätze gestritten haben. Außerdem fiel der Startschuss zur ersten Online-Ausgabe der Brazilian Series of Poker (BSOP).

Einen gewaltigen Preispool gab es beim vierten und damit letzten $10.300 NLHE (Event 25). Bereits am Donnerstag gingen hier 70 Spieler an den Start und schraubten den Preispool durch 41 Re-Entries auf $1.110.000. Am Freitag spielten dann die 13 Finalisten den kompletten Preispool unter sich aus.

Den Sieg samt $255.782,80 schnappte sich am Ende Talal raidalot Shakerchi (Foto), der bereits zum Auftakt der High Roller Series ein $10.300 NLHE (Event 3) auf Platz zwei für $155.664,81 abgeschlossen hatte. Aufden weiteren Plätzen folgten der Ungar Wildace_hun ($196.380,86), Henrik hhecklen Hecklen ($150.774,29) und Fancisco Tomatee Benitez ($115.759,12), der vor wenigen Tagen den ersten Main Event gewinnen konnte.

Beim $1.050 NLHE 6-Max Turbo wurden dagegen nur 158 Entries (113 plus 45) gezählt und dementsprechend $158.000 ausgespielt.

Der in England lebende Belgier Thomas MarToMchat Boivin feierte seinen ersten Sieg und $32.023,82 Prämie, nachdem er Christian WATnlos Rudolph im Heads-up in die Knie zwingen konnte. Rudolph bekam als Runner-up $24.374,35 ausbezahlt.

Außerdem wurde natürlich auch im High Roller Club gepokert und hier verpasste Thomas WushuTM Mühlöcker nur knapp einen weiteren Turniersieg.

Der Österreicher schloss das$530 Daily Supersonic auf Platz zwei für $16.350,15 ab und belegte wenig später Platz vier für $11.603,06 beim $1.050 Daily Warm-Up.

Äußerst erfolgreich verlief auch der Auftakt der BSOP Online. Beim $109 NLHE Start-Up wurde der garantierte Preispool bei 1.459 Entries mit $145.900 nahezu verdreifacht.

Der erste BSOB Online-Titel wäre fast an einen deutschen Spieler gegangen, doch im alles entscheidenden Heads-up zog x_Barracuda gegen den Kanadier mraink den Kürzeren. Die beiden hatten sich zuvor allerdings auf einen Deal geeinigt, sodass x_Barracuda ($19.062,80) nur unwesentlich weniger verdiente als mraink ($19.570,76).

Die wichtigsten Ergebnisse vom Freitag:

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here