Polk, McDonald, Koon – Pokercommunity genervt von Elon Musk

1
Elon Musk (USA)

Pokerspieler sind sauer auf Elon Musk: Der hatte sich unrühmlich zum Bitcoin geäußert, der Preis fiel daraufhin deutlich – und die Wallets (‘Kryptokonten’) weltweit bluteten. Die Pokerspieler sind seit jeher auch groß in Crypto investiert: Doug Polk hatte eine zeitlang einen Youtube-Kanal nur über Crypto, Matt “Aussie Matt” Kirk wird nachgesagt, dass er nur wegen Cryptogewinnen an den Nosebleed-Cashgames teilnehmen kann. Und Mike “Timex” McDonald ist auch seit langem im Kryptorausch.

Also verloren auch all diese Pokerspieler ordentlich virtuelles Geld. Musk hatte entschieden, dass für seine E-Auto Firma keine Bitcoins mehr als Zahlungsmittel angenommen werden. Er schrieb auf Twitter, dass er Kryptowährungen weiter für eine gute Idee hielte, aber das könne nicht auf Kosten der krassen Umweltschädlichkeit passieren. Er wolle sich nach anderen Kryptowährugen umschauen, die weniger Energie verbrauchen – um damit Käufern zu ermöglichen virtuell für ein Auto zu bezahlen.

 

Die Märkte reagierten absolut negativ, Coinbase, einer der größten Cryptomarktplätze zeigte zwischenzeitlich ein Preisrückgang von 20% im gesamten Markt an. Und die Pokerspieler äußerten sich über Twitter …

Doug Polk beschwerte sich und schrieb, dass das enttäuschendeste sei, was für ein simples und einfaches Bild Musk von Kryptos hat:

Joey Ingram will niemals einen Tesla kaufen:

 

Jason Koon versteht nicht, wie uneins sich Twitter-Chef Jack Dorsey und Elon Musk beim Thema Bitcoin sein können:

 

Und Patrick Leonard glaubt, dass die Poker-Highroller weitauß mehr als $1,5 Mio. in Kryptos verloren haben und befragt seine Community:

 

Mike McDonald ist auch alles andere als zufrieden:

 

1 KOMMENTAR

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here