GCOP im Kings Casino: Der komplette Mitschnitt vom Final Table

Marek Blasko hat es geschafft! Der Slowake gewann bei der German Championship of Poker im Kings Casino Rozvadov (Tschechien) das No Limit Hold’em Main Event (Buy-In: 1000 Euro) und 62.230 Euro Preisgeld. Es war ein hartes Stück Arbeit, bevor Blasko den Final Table erreichte und schließlich das Turnier gewann. Am Tag 1 gingen 239 Spieler ins Event. 15 nutzten die Möglichkeit einer Second Chance. Der garantierte Preispool von 200.000 Euro wurde locker überschritten. 254.000 Euro wurden ausgespielt. 38 Plätze wurden bezahlt. Den zweiten Tag erreichten 61 Spieler. Darunter bekannte Pros wie Tobias Wagner, Jan Skampa, Martin Kabrhel und Felix Osterland. Am Samstagnachmittag ging es los. Erst kurz vor 23 Uhr war der Final Table erreicht, was den Beginn der Liveübertragung auf Hochgepokert verzögerte.

Der vielleicht bekannteste Spieler, unter den letzten neun Spielern, war der tschechische Full Tilt Pro Martin Kabrhel. Er ging als Chipleader ins Finish und machte von Beginn an viel Druck. Am Ende belegte er aber nur den fünften Rang (14.732 Euro Preisgeld). Ali „Mr. Bond“ Amelipour nahm ihn vom Tisch. In einer All-in-Situation zeigte Kabrhel [7x][7x]. Mr. Bond lag mit [5x][5x] klar hinten. Doch eine weitere [5x] am River beendete den Auftritt von Kabrhel.

Vorher hatten sich schon Pavel Horvath (Slowakei), Franco Vaccaro Notte (Italien), Roman Habel (Slowakei) und Daniel Vollbrecht (Deutschland) vom Finaltisch verabschiedet. Als nächsten Spieler erwischte es den Tschechen Vaclav Vojta, der für Platz 4. immerhin noch ein Preisgeld von 19.000 Euro bekam. Dann ging es ins Eingemachte.

Marek Blasko lieferte sich eine spannende Auseinandersetzung mit Günter Gollinger und Ali Amelipour (beide Deutschland). Letzterer konnte zwischenzeitlich die Führung übernehmen, verlor aber mit [Ax][Jx] einen Großteil seiner Chips in einem Spot gegen Blasko, der im richtigen Moment [Qx][Qx] gedealt bekam. Am Ende des Turniers, das erst gegen 6 Uhr morgens entschieden war, hatte er die Nase vorn. Günter Gollinger kämpfte als Short Stack, verdoppelte und zog noch an Ali Amelipour vorbei. Gollinger nahm ein Preisgeld von 39.370 Euro mit. Amelipour tröstete sich mit 25.000 Euro.

Payouts am Final Table der GCOP

1. Marek Blasko (Slowakei), 62.230 Euro
2. Günter Gollinger (Deutschland), 39.370 Euro
3. Ali „Mr. Bond“ Amelipour (Deutschland), 25.146 Euro
4. Vaclav Vojtav (Tschechien), 19.050 Euro
5. Martin Kabrhel (Tschechien), 14.732 Euro
6. Daniel Vollbrecht (Deutschland), 11.938 Euro
7. Roman Habel (Slowakei), 9144 Euro
8. Franco Vaccaro Notte (Italien), 6096 Euro
9. Pavel Horvath (Slowakei), 4826 Euro

Hochgepokert übertrug den Final Table der besten acht Spieler der GCOP als Livestream. Jonas „Schorfi“ Schorfheide und Ben Kang eröffneten die Moderation, die erst mit der letzten Hand beendet wurde – morgens gegen 6 Uhr! Zeitweise war die Seite von Hochgepokert wegen der hohen Zugriffszahlen nicht erreichbar. Eine Schwierigkeit, die behoben werden konnte und bei der nächsten Übertragung der GCOP nicht auftreten soll. Die German Championship of Poker findet vom 17. bis 20. März im Kings Casino seine Fortsetzung. Hochgepokert wird wieder dabei sein und live berichten.

Für alle, die den Final Table nicht bis zum Ende verfolgen konnten, hat Hochgepokert den Livestream aufgezeichnet und stellt ihn hier bereit …


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben